Mexiko: Warnstufe am Vulkan Popocatépetl erhöht

Datum: 17. April 2012
Uhrzeit: 03:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Bevölkerung von Mexiko-Stadt gewarnt

Das Nationale Institut zur Verhinderung von Naturkatastrophen (CENAPRED) hat am Dienstag (17.) die Warnstufe am mexikanischen Vulkan Popocatépetl erhöht. Der bestehende „Gelbe Alarm“ wurde um zwei Kategorien angehoben und befindet sich nun kurz vor der „Alarmstufe Rot“. Nach Angaben der Behörden wurde seit Freitag (13.) ein starkes Wachstum des Lavadoms im Inneren des Kraters registriert, die Bewohner von Mexiko-Stadt wurden zur Wachsamkeit aufgerufen.

Laut einem offiziellen Statement kann es zu „großen Explosionen“ kommen, welche Glüh-Fragmente und Ascheregen über „beträchtliche Entfernungen“ befördern können. Ebenfalls wird vor pyroklastischen Strömen und Schlammlawinen gewarnt. In Abstimmung mit der mexikanischen Armee wurde ein Fluchtplan für die Bevölkerung entwickelt, lokale Behörden schlossen mehrere Routen zum Vulkan. In einem Umkreis von 12 Kilometern bleiben am Dienstag die Schulen geschlossen, zwei Schutzräume wurden geöffnet.

Der Popocatépetl befindet sich in ca. 70 km Entfernung von Mexiko-Stadt. Er ist nach dem Citlaltépetl (5.636 m, auch Pico de Orizaba) der zweithöchste Vulkan Nordamerikas sowie der zweithöchste Berg Mexikos. Ein Ausbruch am 21. Dezember 1994 beendete eine ca. fünfzig Jahre lange Ruhephase. Am 3. Juni 2011 kam es zu einem Ausbruch, bei dem eine Aschewolke bis in eine Höhe von 3 km stieg.

Webcam Popocatépetl

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!