Hugo Chávez kündigt Strafe für Energie-Verschwender an

venezuela3

Datum: 10. Februar 2010
Uhrzeit: 13:26 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez warnte am Montag davor, dass seine Regierung private und gewerbliche Kunden „bestrafen würde“, sollten sie nicht anlässlich der bestehenden Energiekrise ihren Stromverbrauch reduzieren. Die Sanktionen sind unterschiedlich und reichen von Aufschlägen von 75 Prozent bis zu einem kompletten Stromunterbruch von bis zu 48 Stunden. Zusätzlich soll an den Eingängen gewerblicher Unternehmen ein Hinweis auf deren unverhältmässigen Stromverbrauch angebracht werden.

Die Regierung von Hugo Chávez muss angesichts der Stromkrise in Venezuela reagieren. Seit Wochen wird dabei landesweit weniger Strom ins Netz eingespeist. Allerdings ist Chávez dabei natürlich auf die Unterstützung der Bürger und Unternehmer angewiesen.

„All diese hohen privaten Verbraucher (500 Kilowattstunden pro Monat), die ihren Energiebedarf nicht um mindestens zehn Prozent verringern, müssen mit Aufschlägen von 75 Prozent auf ihre monatliche Rechnung ausgehen“, teilte Chávez im venezolanischen Fernsehen mit. Wer zehn oder 20 Prozent mehr konsumiert, sieht sich am Monatsende mit Preissteigerungen von bis zu 200 Prozent konfrontiert. Umgekehrt werden Verbraucher, die zehn bis 20 Prozent Strom einsparen, mit einem Abschlag von 25 Prozent belohnt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Der Abschlag kann bis zu 50% und nicht 25% sein bei einer Einsparung. Außerdem kommen diese Maßnahmen nicht von Hugo Chávez, sondern vom Energieminister Alí Rodríguez Araque

  2. 2
    M. de Gil

    Wie gesagt, ab 500 KWH muss der Verbraucher 10 % sparen sonst bekommt er eine Rechnung mit bis zu 110 % Aufschlag. Aber 500 KWH verbrauche ich in meinem 100 m2 grossen Apartment in Caracas. Unsere Familie ist sehr klein also 2 Erwachsene und 1 Kind, ohne Klimaanlage und mit Bewusstsein zum sparen. Wir schalten immer Lichter aus, haben nur ein Fernsehgeraet das nur 1 Stunde abends laeuft. Schalten die Waschmaschine nur 1 mal pro Woche an, da wir 3 Tage pro Woche sowieso kein Wasser haben, da das Wasser auch rationalisiert ist. Wenn jetzt auch noch der Strom rationalisiert wird werden wir auch bei Stromausfall kein Wasser haben, da die Pumpe nicht funktionieren wird. Venezolanische Familien haben im Durchschnitt 4 Kinder, d. h. es sind 6 Personen also die doppelte Anzahl von Leuten per Haushalt. Ausser von den ganz armen, die in den Ranchos wohnen gibt es kaum eine Familie die unter 500 kWH pro Monat verbraucht, d.h. dass mit dieser Strafe vor allem die Lohnabhaengigen betroffen werden. Was soll das den heissen das die Massnahmen nicht von Chavez kommen sondern von Arraque. Chavez ist hier der Chef. Es wird nichts ohne Chavez entschieden. Die anderen sind nur Marionetten die auf Piff das machen was der grosse Chef anordnet. Sie werden auch dafuer gut bezahlt und wollen ihre Privilegien nicht verlieren

  3. 3
    togo

    In Deutschland braucht eine Großfamilie durchschnittlich 500 kWH pro Monat. Eine Familie mit 2 Erwachsenen und 1 Kind braucht in Deutschland durchschnittlich 330 kWH pro Monat

    Durchschnitt in Venezuela: 260 kWH

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!