Peru: 180.000 Obdachlose durch Hochwasser am Amazonas

peru

Datum: 20. April 2012
Uhrzeit: 10:04 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anhaltende Regenfälle haben den Amazonas über die Ufer treten lassen und überschwemmen weite Teile der nordostperuanischen Regenwaldregion Loreto. Nach Angaben des Amtes für Meteorologie und Hydrologie (Senamhi) wurden bisher 180.000 Menschen durch das „Jahrhunderthochwasser“ obdachlos.

Laut Senamhi-Regionalchef Marco Peredes hat der Pegel des mit Abstand wasserreichsten Flusses der Erde einen neuen Rekord-Höchststand erreicht. „Der Fluss hat in Iquitos 118,96 Meter über dem Meeresspiegel erreicht. Sollte er über 119 Meter ansteigen, könnte dies die Fähigkeiten unseres regionalen Katastrophenschutzes (EOC) übersteigen“, erklärte Peredes.

In der größten Stadt im peruanischen Regenwald leben mehr als 400.000 Menschen. Seitens der Behörden wurden die höchste Alarmstufe ausgerufen. Notunterkünfte wurden errichtet, der Katastrophenschutz hat bisher rund 45 Tonnen Lebensmittel in die Region gebracht.

Die Behörden gaben bekannt, dass enorme Schäden in verschiedenen Teilen der Region auftraten. Bisher vernichteten die Fluten mehr als 20.000 Hektar Ackerland, mehrere Brücken und Strassen wurden zerstört.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!