Peru: Terroristen rekrutieren Kinder

peru

Datum: 22. April 2012
Uhrzeit: 05:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung bereitet Militäroffensive vor

In Peru gibt es vermehrt Hinweise dafür, dass sich Reste der linksgerichteten Terrororganisation Sendero Luminoso (Leuchtender Pfad) neu organisieren und dazu auch Minderjährige rekrutieren. Neues Filmmaterial des peruanischen Senders „Canal N“ zeigt eine Gruppe von kleinen Kindern, die angeblich Gewehre und andere Ausrüstungsgegenstände in ein Lager der maoistischen Gruppierung transportieren.

Laut dem Sender befinden sich in der Gruppe einige Söhne von Mitgliedern der Guerillas, andere sollen aus verschiedenen Dörfern entführt worden sein. Demnach erhalten die Kinder eine militärische Ausbildung und bekommen die politische Ideologie der Terroristen eingetrichtert. Lokale Medien berichteten, dass die Minderjährigen bereits an Entführungen teilgenommen haben.

Inzwischen bereitet die Regierung eine der größten Militäroffensiven seit fast zwei Jahrzehnten vor. In der Dschungelregion des Verwaltungsbezirkes von Cusco wurden Hunderte von Einheimischen evakuiert, da sie nicht in die Auseinandersetzungen involviert werden sollen. “Sie wurden aus dem Operationsgebiet zurückgezogen, um Kollateralschäden zu vermeiden”, teilte die Regierung mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!