Brasilien wirft Bolivien Grenzverletzung vor

Datum: 29. April 2012
Uhrzeit: 06:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Verletzung internationaler Standards

Die brasilianische Regierung wirft Bolivien erneut eine Grenzverletzung vor und hat in La Paz eine offizielle Protestnote eingereicht. Nach Angaben des brasilianischen Außenministeriums drang bolivianisches Militär in mehrere Dörfer in der gemeinsamen Grenzregion von Pando und Akko ein, tötete Vieh und versuchte die brasilianische Bevölkerung zu vertreiben.

Pando wurde am 24. September 1938 als jüngstes bolivianisches Departamento aus dem bis dahin bestehenden „Kolonisationsgebiet Nordwest“ (Territorio de Colonias del Noroeste) gegründet und erhielt seinen Namen zu Ehren des 25. Präsidenten Boliviens José Manuel Pando, in dessen Amtszeit (1899 – 1904) die Grenze zwischen Bolivien und Brasilien nach gewaltsamen Konflikten um die kautschukreiche Urwaldregion festgelegt wurde.

In der Region kam es bereits in der Vergangenheit zu ständigen Spannungen. Nach bolivianischem Recht dürfen innerhalb eines Radius von 50 Kilometern (Grenzverlauf) keine Ausländer siedeln. Bewohner der brasilianischen Stadt Capixaba berichteten, dass bewaffnete Soldaten durch die Straßen patrouillierten, Vieh töteten und die Bewohner zum Verlassen ihrer Häuser aufforderten. Der brasilianische Botschafter in La Paz gab bekannt, dass die bewaffneten bolivianischen Truppen und ihre Vorgehensweise fotografisch dokumentiert wurden.

Beide Regierung hatten sich bereits vor Monaten geeinigt, die Problematik in der Grenzregion friedlich zu lösen. Hunderte Familien wurden bereits umgesiedelt, weitere Bevölkerungsgruppe sollten durch staatlich gelenkte Maßnahmen folgen. Die Rücknahme des brasilianischen Territoriums sah allerdings kein Eindringen bolivianischer Soldaten vor und wird deswegen von Brasilia als „Verletzung internationaler Standards“ bezeichnet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!