Brasilien – Afrika: Aufbruch zu neuen Horizonten

dilma

Datum: 07. Mai 2012
Uhrzeit: 05:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Eines der mächtigsten Schwellenländer der Welt

Brasilianische Unternehmen suchen nach neuen Märkten und investieren aus diesem Grund stark in Afrika. Fernando Pimentel, brasilianischer Minister für Entwicklung, Industrie und Außenhandel, bezeichnete den nach Ausdehnung und Bevölkerung zweitgrößten Erdteil als eines der mächtigsten Schwellenländer der Welt. Nach seinen Worten wird der Kontinent aus strategischer, politischer und wirtschaftlicher Sicht für Brasilien immer wichtiger.

Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva (1. Januar 2003 bis zum 1. Januar 2011) erkannte bereits die Bedeutung Afrikas für sein Land und baute die wirtschaftlichen Beziehungen kontinuierlich aus. Seine Nachfolgerin Dilma Rousseff führt diesen Kurs fort und besuchte das Land bereits wenige Monate nach ihrem Amtsantritt.

Laut Pimentel zeigen brasilianische Investoren besonderes Interesse an Mosambik. Der Staat in Südostafrika ist seit dem 12. November 1995 Mitglied des Commonwealth of Nations, die Amtssprache ist wie in Brasilien portugiesisch. Die Vale S.A., neben der Rio Tinto Group und BHP Billiton eines der drei größten Bergbauunternehmen der Welt, plant mehrere Projekte im Zusammenhang mit dem Bergbau in Höhe von rund 8,2 Milliarden US-Dollar.

Die bilateralen Beziehungen zwischen den afrikanischen Ländern und Brasilien stiegen von 4,3 Milliarden Dollar im Jahr 2002 auf rund 27,6 Milliarden im Jahr 2011.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Roberto Stuckert Filho/PR

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!