Streik der öffentlichen Verkehrsmittel lähmt Bolivien

huelga

Datum: 07. Mai 2012
Uhrzeit: 12:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► An mehreren Schulen wurde der Unterricht ausgesetzt

Die Hauptverkehrsstraßen in den bolivianischen Städten La Paz und El Alto sind durch Busse, Taxis und Lastwagen blockiert, lokale Medien berichten von einem Chaos. Die Fahrer- und Transportgewerkschaft in La Paz bezeichnete den Streik als vollen Erfolg, die Maßnahme soll für weitere 48 Stunden verlängert werden.

„Der Streik ist ein voller Erfolg, die Teilnahme unserer Kollegen ist überwältigend. Präsident Evo Morales will sich in den nächsten Stunden mit seinen Ministern treffen, um unsere Forderungen zu diskutieren“, erklärte Rene Vargas, Sprecher der Gewerkschaft. „Die Fahrer der öffentlichen Verkehrsmittel weigern sich konsequent, einen Sicherheitsgurt zu benutzen. Ebenfalls lehnen sie die Regulierung der Routen durch die Regierung ab. Sollte das Gesetz nicht zurückgenommen werden, werden wir weiter streiken“, fügte er hinzu.

Tausende Menschen waren am Montagmorgen (7.) gezwungen, ihre Arbeitsstelle zu Fuß zu erreichen. An mehreren Schulen wurde der Unterricht ausgesetzt, bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten kam es zu vereinzelten Gefechten.

Der bolivianische Präsident Evo Morales steht vor den kritischten und entscheidendsten politischen Momenten seit seiner Amtsübernahme im Januar 2006. Das erste indigene Staatsoberhaupt des südamerikanischen Binnenstaates sieht sich in der kommenden Woche mit einem landesweiten Streik der Gewerkschaften konfrontiert, indigene Gemeinschaften haben ebenfalls einen Protestmarsch angekündigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ABI

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!