Gewalttätige Ausschreitungen bei Generalstreik in Bolivien

bolivia

Datum: 09. Mai 2012
Uhrzeit: 17:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Dynamitstangen gegen Barrikaden der Polizei

Am ersten Tag des 72-stündigen Generalstreiks ist es in Bolivien zu heftigen Ausschreitungen gekommen. Tausende von Demonstranten, unter ihnen viele Ärzte in Berufskleidung, zogen durch die Straßen und warfen Dynamitstangen gegen Barrikaden der Polizei, die mit Tränengas reagierte.

Die gewaltsamen Zusammenstöße ereigneten sich kurz nach einem Treffen zwischen dem spanischen Staatssekretär für Lateinamerika, Jesús Gracia und dem bolivianischen Außenminister David Choquehuanca auf der Plaza Murillo, am Sitz des Außenministeriums. Laut lokalen Medienberichten gab es auf beiden Seiten mehrere Verwundete, mindestens zwei Polizisten wurden durch Splitter, Spreng- und Wurfstücke verletzt. An mehreren Gebäuden wurden die Fensterscheiben zertrümmert, eine explodierende Tränengasgranate der Polizei zerfetzte einem Fotograf die Wade. In der Stadt Santa Cruz blockierte eine Gruppe von Ärzten den Viru Viru International Airport, Augenzeugen berichteten von chaotischen Verhältnissen.

Der Dachverband der bolivianischen Gewerkschaften (COB) hatte am Donnerstag (3.) zu einen 72 Stunden-Streik aufgerufen. Ein Sprecher der COB gab bekannt, dass der Verband die von der Regierung angekündigte Lohnerhöhung von icht akzeptiere. “Wir fordern eine bessere Bezahlung und Unterstützung für die Ärzte im öffentlichen Gesundheitswesen. Unser Streik beginnt am 09. Mai und wird drei Tage andauern. Gleichzeit fordern wir für den 15. Mai einen sozialen Gipfel in Oruro”, teilte Iván Rodríguez, Sprecher der COB, mit. Dem 72 Stunden-Streik folgt ein weiterer Streik der Fahrer-Gewerkschaft. Aus Protest gegen ein kommunales Gesetz soll der öffentliche Verkehr für 48 Stunden in La Paz blockiert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ABI/Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!