Argentinien wird Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse 2010

Buchmesse_Haimann400x300

Frankfurter Buchmesse
Datum: 17. Oktober 2009
Uhrzeit: 10:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Buchmesse_Haimann400x300Argentinien, das Land am Rio de la Plata wird 2010 Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse sein. Die Buch- und AutorInnenausstellung Argentiniens im kommenden Jahr in Frankfurt wird Jorge Luis Borges und Julio Cortázar gewidmet sein.

Argentinien ist mehr als Eva Perón, Ché Guevara und Diego Maradona, mehr als Tango und Rindfleisch. Das Land hat große Schriftsteller und Poeten hervorgebracht. Im 19. Jahrhundert löste sich mit der Unabhängigkeit des Landes die argentinische Literatur von der spanischen – ohne dieses Erbe zu verleugnen.

Bekannte moderne Autoren sind Eduardo Mallea, Ernesto Sabato, Humberto Costantini, Julio Cortázar, Manuel Puig und besonders Jorge Luis Borges. Ein scherzhafter Ausspruch von Jorge Luis Borges bezeichnet die Argentinier als „Italiener, die Spanisch sprechen und gerne Engländer wären, die glauben, in Paris zu leben“. Dadurch kommt die Mischung des Volkes aus Einwanderern verschiedener europäischer Länder zum Ausdruck, der sich in der Kultur deutlich bemerkbar macht.

Anlässlich der Ehrengastpräsentation 2010 hat das argentinische Außenministerium eine Übersetzungsförderung ins Leben gerufen: 124 Bücher von argentinischen Autorinnen und Autoren werden im Rahmen des SUR-Programms in zwölf Sprachen übertragen werden, mit dem Ziel, das Verständnis für die Schlüssel der argentinischen Literatur zu erleichtern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: frankfurt.de

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!