Venezuela: Leibwächter von Präsidentschaftskandidat Capriles erschossen

Datum: 14. Mai 2012
Uhrzeit: 03:25 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Samstagmorgen (12.) ist im venezolanischen Bundesstaat Miranda ein Leibwächter von Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles ermordet worden. Nach Angaben der Polizei befand sich der Getötete auf einer Familienfeier und wurde nach Verlassen des Festes erschossen.

Demnach wurde der Personenschützer beim Aufschließen seines Fiat Palio mit mehreren Schüssen niedergestreckt und verstarb noch am Tatort. Dem Getöteten wurde die Waffe und andere Habseligkeiten geraubt, der/die Täter flüchtete/n unerkannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Oliver

    Man kann es an einem Finger abzählen wer da wieder seine Finger im Spiel hat!

  2. 2
    peterweber

    Da braucht man nicht zu zählen, weils nichts zu zählen gibt.

    Man kann nur beten, dass Capriles noch nicht abgeknallt worden ist und es auch so bleibt, weil danach würde es ein Blutbad und Bürgerkrieg geben.
    Dass dabei die Verfassung ausser Kraft gesetzt würde und das Militär sich an den gedeckten Revolutionstisch setzt, wäre dann klar.

  3. 3
    Der Bettler

    Ich meine,wenn Capriles beseitigt würde,wäre das eine ziemlich klare Sache,wer dahintersteckt.Diesesmal kann Chavez keine Korruption oder
    andere Verfehlungen anprangern,so wie bei Manuel Rosales,der das Land
    auch fluchtartig verlassen mußte um nicht in den Knast zu wandern.
    Übrigens,wo ist Hugo überhaupt?Ich habe ihn weder zurückkehren sehen,
    noch hier im Lande live gesehen.Ist er überhaupt im Lande,oder krebst er
    immer noch in Kuba rum?Maduro,Jaua,Rangel,sind jeden Tag im Staatsfernsehen zu sehen,nur keinen Furz von Chavez zu sehen.

  4. 4
    Martin Bauer

    Chávez wäre der erste Kommunist in der Geschichte, der Meinung, Leben und Rechte eines Anderen respektiert. Und seine Henkersknechte glauben, sich im abknallen seiner Gegner gegenseitig übertreffen zu müssen. Hoffentlichverschwindet die ganze Bande bald in der Versenkung!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!