USA errichten weitere Militärbasis in Argentinien

Datum: 23. Mai 2012
Uhrzeit: 05:37 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar

Das United States Southern Command (SOUTHCOM), ein Regionalkommando der Streitkräfte der USA, errichtet nach Chile eine weitere Militärbasis in Argentinien. Die geplante Basis in der Provinz Chaco (Norden) soll zur Überwachung des Dreiländerecks zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay dienen. Die USA unterhalten bereits Militärbasen in Kolumbien, El Salvador, Honduras, Guatemala, Costa Rica, Panama, Peru und Paraguay, während SOUTHCOM eigene Anlagen in Curacao und Aruba betreibt.

Nach Angaben von Generalleutnant Douglas M. Fraser erfordert der Bau in Argentinien Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar. Bereits im März wurde eine Basis in Fort Aguayo, 20 Meilen nördlich der chilenischen Hafenstadt Valparaiso, errichtet. „Die geplante Basis in Chaco ist eine Art Notrufzentrale. Seit mehr als einem Jahrzehnt halten sich in dem Gebiet Terrorgruppen wie Al Qaida auf. In den Basen trainieren Friedenstruppen der Vereinten Nationen (UN) und halten sich für einen Ernstfall bereit“, teilte der Berater der US-Botschaft in Argentinien, Jefferson Brown, mit.

Das United States Southern Command ist verantwortlich für die Koordination und Führung aller militärischen Operationen der USA in Lateinamerika (genauer: Süd- und Mittelamerika) und in der Karibik. Es ist Teil des 1947 vom Verteidigungsministerium geschaffenen und im Jahre 2001 reformierten Unified Combatant Command-System. Um die Einfuhr von Drogen in die USA zu unterbinden, überwacht SOUTHCOM sämtliche Luft- und Seewege in die USA und in verbündete Staaten der Region. Zu diesem Zweck verbraucht es ungefähr ein Prozent des Anti-Drogen-Etats der US-Regierung (17.8 Milliarden USD im Fiskaljahr 2000). Im Verantwortlichkeitsbereich des SOUTHCOM liegen 32 souveräne Staaten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Mal sehen, wann die rosarote Sra. Kirchner auf die Idee kommt, die Amis raus zu werfen! Erst will sie wohl noch die $100 Millionen einsacken…? Wäre typisches Sozi-Verhalten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!