Uribe: „Terrorismus ist der Stammvater aller Menschenrechtsverletzungen“

col

Datum: 24. Mai 2012
Uhrzeit: 05:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► FARC als das weltweit mächtigste Kartell bezeichnet

Der ehemalige kolumbianische Präsident Álvaro Uribe hat die Terrororganisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) als das weltweit mächtigste Kartell bezeichnet und darauf hingewiesen, dass Terrorismus der Stammvater aller Menschenrechtsverletzungen sei. Gleichzeitig zeigte er sich davon überzeugt, dass die kolumbianische Regierung die paramilitärischen Gruppen im Land demontieren werde.

Uribe war Gastredner an einer Unternehmer-Tagung in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Sicherheitskräfte hatten am Dienstag (22.) ein Attentat auf den Politiker vereitelt. Im “Teatro Gran Rex” war ein verdächtiges Paket mit einem Sprengsatz gefunden worden, welches von Spezialisten entschärft wurde.

„Kolumbien hat den Guerillas in der Vergangenheit großzügige Möglichkeiten für die Beendigung des bewaffneten Konflikts unterbreitet. Weder die FARC noch die ELN ergriffen diese Gelegenheiten, da sie nie an einem dauerhaften Frieden interessiert waren. Terrorismus ist der Stammvater aller Verletzungen der Menschenrechte“, so Uribe. Nach seinen Worten haben die Rebellen seit dem Jahr 2000 ihren Einfluss im Drogenhandel ausgebaut und sich zum weltweit mächtigsten Kartell entwickelt.

Uribe bekräftigte seine Haltung, keine Verhandlungen mit der FARC zu führen. „So wie die Dinge jetzt stehen, ist der Zusammenbruch der Narco-Guerilla der einzige Weg, um die Unsicherheit in unserem Land zu beenden. Wir müssen mehr soziale Programme schaffen, um die jungen Mitglieder der Terrorgruppe in die Gesellschaft einzugliedern“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: primerocolombia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!