Kuba: Mehr als 500 Einträge in den „Páginas Amarillas“

cuentapropistas

Datum: 31. Mai 2012
Uhrzeit: 13:44 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kein billiges Unterfangen

Mehr als 500 Anzeigen wurden von freien Mitarbeitern in den „Páginas Amarillas“ (wörtliche Übersetzung “gelbe Seiten”) des Telefonbuchs von Kuba gebucht. Die „Páginas Amarillas“ sind das einzige Medium auf der Karibikinsel, welches diese Art von privater Werbung ermöglicht.

Die kommunistische Regierung der Karibikinsel Kuba erlaubt selbständigen Unternehmern in der Privatwirtschaft zum ersten Mal seit einem halben Jahrhundert die Platzierung von Werbung in staatlichen Medien. Nach Angaben von Patricia Soler, Sprecherin des staatlichen kubanischen Telekommunikationsunternehmen Empresa de Telecomunicaciones de Cuba S.A, erreichen die „Páginas Amarillas“ in diesem Jahr eine Auflage von über 800.000 Exemplaren.

Die Möglichkeit der Werbung ist allerdings kein billiges Unterfangen. Für Name, Adresse und bis zu zwei Telefonnummern sind stolze 10 US-Dollar fällig, die bei einem durchschnittlichen kubanischen Monatsverdienst von rund 20 Dollar eine Lücke in den Geldbeutel eines potenziellen Jungunternehmers reißen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: granma

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Boris

    Ohhhhhhhhhhhhhhhh, die Kleinkapitalisten tun mir richtig leid. Das sind die Gesetze der neuen Ökonomie, sie haben es doch so gewollt.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Einfach immer nur mies und billg! Zu was anderem reicht die sozialistische Ethik wohl nicht?

      • 1.1.1
        Boris

        Für einen Unternehmer haben Sie ja viel Zeit… Dumm sind Ihre Postings.

      • 1.1.2
        Martin Bauer

        „Für einen Unternehmer haben Sie ja viel Zeit…“ Mein Problem! None of your business!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!