Venezuela: Beweise für Sabotage des elektrischen Systems

hector

Datum: 02. Juni 2012
Uhrzeit: 08:12 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Feuer wurde vorsätzlich gelegt

In Venezuela sind in den letzten Monaten verschiedene Umspannwerke sabotiert worden. Dies teilte Elektrizitäts-Minister Héctor Navarro am Freitag (1.) in einer vom venezolanischen Fernsehen übertragenen Pressekonferenz mit.

Navarro zeigte Fotografien von mehreren Anlagen, in denen vorsätzlich Feuer gelegt wurde. Als Beispiel nannte er die Unterstation Villa de Cura im Bundesstaat Aragua. Nach seinen Worten haben Untersuchungen ergeben, dass der Brand durch Streichhölzer entstanden war. Handlungen ähnlicher Art traten in der Unterstation Travieso (Bundesstaat Monagas) und im Umspannwerk Punto Fijo II, Bundesstaat Falcón, auf.

Der Minister wies auch auf den Diebstahl von elektrischen Geräten, Kabel und Anlagen hin. „Die neuesten Aktionen werden vor allem in den größeren Städten wie Caracas registriert“, so Navarro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: AVN

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    PATRIOT

    geklaut haben die Mitarbeiter ja schon immer, davon haben sie dann ihren Urlaub in Italien, Spanien etc. bezahlt… da kenn ich so einige Fälle, das ist nichts Neues…viel gravierender aber ist, das in 13 Jahren so gut wie nix gemacht wurde! Das Geld war da, genügend, aber wie immer wurde es von den Oberen für eigene Zwecke verbraucht, na ja, da wir demnächst eine andere Regierung bekommen, wird sich hoffentlich einiges ändern…

  2. 2
    escéptico

    Hat schon jemand Beweise für Sabotage erkannt?
    Mir ist es bisher nicht gelungen.

  3. 3
    Der Bettler

    Wer läuft den heutzutage noch mit Streichhölzer rum.Woher wollen diese
    Superexperten wissen,daß der Brand mit Streichhölzern erfolgte.Die verbrennen doch total.Einfach lächerlich solche Beweise vorzuführen.
    Wenn die Kabel von den eigenen Leuten geklaut wurden,dann kann man es
    getrost auch als Sabotage bezeichnen.

    • 3.1
      Annaconda

      Ja Kabel,elektrische Geräte klauen müssen die ja wie verrückt, damit fast jeden Tag stundenlang der Strom ausfällt.Sollten mal bessere Löhne(wenn sie überhaupt bezahlen) an ihre Angestellten von CORPOELEC(im Volksmund CORTOELEC)zahlen.Und Brand mit Streichhölzer ha ha ha wie stellen die denn sowas fest!!!Also würde man nicht täglich von den Folgen dieser unfähigen Regierung betroffen sein,so könnte man sich totlachen über deren ständigen naiven Ausreden und Lügengeschichten,die sind besser wie Cantinflas (mexikanischer Komiker und grandioser Wortverdreher)http://www.youtube.com/watch?v=EM0W-z1W7cs

  4. 4
    Annaconda

    http://www.youtube.com/watch?v=EM0W-z1W7cs

  5. 5
    Martin Bauer

    Bei uns in der Nachbarschaft haben sie mal in der Nacht zum Sonntag die Kabel des gesamten Viertels mit einem Auto aus dem Boden gezogen. Und das Tollste daran war, dass Reparaturtrupp am Sonntag morgen um 7h früh zur Stelle war, mit allen Ersatzkabeln schon auf dem LKW! Die waren demnach bestens informiert und vorbereitet. Normalerweise vergehen Tage, bis da mal einer reagiert.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!