Wahlen in Venezuela: Capriles liegt vor Chávez

capriles

Datum: 06. Juni 2012
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 23 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Hälfte der potenziellen Wähler total verunsichert

Eine bundesweite Studie des unabhängigen Meinungsforschungsinstituts Servi Mercado prognostiziert für die venezolanischen Präsidentschaftswahlen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Henrique Capriles und dem amtierenden Staatsoberhaupt Hugo Chávez. Bei dem am 7. Oktober stattfindenden Urnengang erwartet Servi Mercado eine sehr hohe Wahlbeteiligung.

Nach Angaben von Luís García Planchard, Direktor des Instituts, würden 36,67% der über 1.350 Befragten für Herausforderer Capriles stimmen. 34% legten sich auf den krebskranken Hugo Chávez fest, 25,56% sind noch noch nicht sicher und der Rest der Befragten gab keine Antwort.

„Capriles liegt das erste Mal vor Chávez. Die anhaltende Unsicherheit über den wahren Gesundheitszustand des Präsidenten macht sich nun bemerkbar. Unsere Umfrage prognostiziert eine sehr hohe Wahlbeteilung, bei der die Hälfte der potenziellen Wähler total verunsichert ist“, so Planchard.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Steffen

    Versteht mich nicht falsch, ich bin ein sehr liberaler Mensch, aber auch sehr rational und auf Logik fixiert.
    Und diese rationale Logik lässt mich stark daran zweifeln, ob die VenezolanerInnen wirklich schon dazu bereit sind, einen „schwulen“ Präsidenten mit jüdischen Wurzeln und Migrationshintergrund zu wählen.

    Aus diesen Gründen sollte die Unabhängigkeit des
    Meinungsforschungsinstituts hinterfragt werden, schon weil fast alle anderen Institute (auch die US-amerikanischen) Chavez doppelt so viele Stimmen prognostizieren als seinem schärfsten Herausforderer.

    • 1.1
      escéptico

      sind nun alle, die keine Frau haben, schwul oder was?

      und vielleicht solltest du dich mal mit dem Thema http://es.wikipedia.org/wiki/Pueblos_originarios_de_Venezuela auseinandersetzen
      über 98% der Venezolaner sind „zugezogen“ oder Nachkommen von „Zugezogenen“

      manchmal ist es wirklich besser, die Klappe zu halten, wenn man keine Ahnung hat

      • 1.1.1
        Steffen

        „sind nun alle, die keine Frau haben, schwul oder was?“

        Nein, aber das aus wahltaktischen Gründen von Chavez gestreute Gerücht steht im Raum wirkt bei einem Alleinstehenden noch verheerender.

        „über 98% der Venezolaner sind “zugezogen” oder Nachkommen von ‚Zugezogenen'“

        Ja, aber das gilt auch für alle anderen südamerikanischen Länder – und die würden auch mit Nein stimmen.

        PS: Das war eine rein logische Analyse. Ich denke nicht, dass wir Linken Venezuela schon so im Denken liberalisiert haben, als dass dieses Volk schon so eine unvoreingenommene Wahl trifft. Gott sei Dank (im politischen Sinne)!

      • 1.1.2
        escéptico

        Chavez ist auch seit 2002 geschieden; also alleinstehend
        und woher weißt DU, dass die anderen südamerikanischen Länder auch mit nein stimmen würden
        und ob einer schwul ist oder nicht, hat hier eine ganz andere Bedeutung

      • 1.1.3
        Martin Bauer

        „Ich denke nicht, dass wir Linken Venezuela schon so im Denken liberalisiert haben,..“
        Ihr Linken habt noch nie irgend etwas liberalisiert. Und vom Denken habt ihr so viel Ahnung, wie… ach was soll’s?

        Sie, Steffen, sind jedenfalls ein ganz besonders prächtiges Aushängeschild der linker Logik und Argumentation. Warum bewerben Sie sich nicht PR-Chef der Linkspartei?

    • 1.2
      Linus Bracher

      Bei der Verteilung der Blödheit wieder 3 Mal Hier geschrieen?

      • 1.2.1
        peterweber

        das schöne hier ist, dass sich oft die gleiche person (gemäss schreibstil) gleich selber antwort und fragen stellt, so wirds nie langeweile geben.
        ob der ein oder schwul oder lesbisch ist hat doch hier kein belang….. betrachtet mal die politiker in alemania….. schwucht von bürgermeister, schwuchtel von aussenminister lesben hier und lesben da……

        wichtig ist doch nicht wer mit wem was hat, sondern wer was wann tut.

        und wenn einer kommt und in venezuela die karre aus dem dreck zieht, dürfen alle anderen hier glücklich sein.

        hier in venezuela werden leute schon beim verlassen der bank abgeknallt… ohne warnung oder bedrohung…… kurz und schmerzlos.

        und das haben wir der glorreichen revoluzion zu verdanken!

      • 1.2.2
        escéptico

        „das schöne hier ist, dass sich oft die gleiche person (gemäss schreibstil) gleich selber antwort und fragen stellt, so wirds nie langeweile geben“
        ich hatte an anderer Stelle schon einmal gefragt, wie das gemeint ist
        vielleicht könntest du bzw. Sie uns ihre Gedanken dazu erläutern

    • 1.3
      Annaconda

      Ha Ha Steffen du glaubst auch jede Diffamierung dieser Regierung.In einer machistischen Gesellschaft ist es üblich die andere Person als „schwul“ zu diskreditieren.Also mir persönlich ist die sexuelle Vorliebe eines Poltikers egal,seine Aufgabenbereiche liegen ja wohl auf einer anderen Ebene.Und es ist wichtiger ,dass er sein Mandat erfüllt.Ich bevorzuge eine ehrliche Person mit Prinzipien,als dein grosses Vorbild Chavez,ein cholerischer,narzistischer Frauenschläger.Und seine angeblich vielen Stimmen nützen ihm ja auch nichts, im Falle dass sein Medienspektakel um seine Krankheit nicht erfunden ist….die kann er sich dann mit ins Mausoleum nehmen,welches er für 140Millionen US-Dollar angeblich für die Reste Simon Bolivars erstellte.Grössenwahnsinnige Projekte eines faschistoiden Hirns.Der Mann ist auf einem derartigen niedrigen Niveau,dass er statt Ideen zu diskutieren ,nur ständig Schläge unter der Gürtellinie verteilen kann.Apropo „Schläge“ er hat auch seine Ex mehrmals geschlagen,dass sind die typischen männlichen Machos hier,Maulhelden und feige.

    • 1.4
      Martin Bauer

      Die Venezolaner haben auch mal einen unehrenhaft aus der Armee ausgestossenen Hochverräter und Putschisten gewählt, der seine Frauen prügelt, Minister mit Schuhen bewirft und sadistische Massenmörder zu seinen Freunden zählt. Was sollen sie an Capriles da verwerflich finden?

  2. 2
    Der Bettler

    Schwuler Faschist hat Chavez in gewohnter Fäkalsprache in die Welt
    gesetzt.Was Bildung anbelangt,ist Capriles dem Bauerndeppen haushoch
    überlegen.Außerdem laufen in Venezuela soviel Schwule,und umoperierte
    rum,was ich in dieser Konsentration nur in Tailand gesehen habe.Was hat
    dieses mit einer guten Führung eines Landes zu tun.Lieber nicht verheiratet
    dann braucht er seine Frau nicht grün und blau schlagen,so wie Chavez.
    Lese mal die beiden Biographien,dann wirst Du sehen,wer mit klaren Vor-
    teilen gesegnet ist.

  3. 3
    Annaconda

    Ja Steffen,sein Kanzler Maduro ,hat ja auch so“ qualifizierte“ Äusserungen losgelassen,dass die ganze Opposition Homosexuelle sind.Toll!!!Und das nächste Gerücht,dass Radonski Jude und Nazi sei…noch toller!!!!Sein Vorfahren sind teils in KZ,s in Polen den Nazis zum Opfer gefallen ,sein Grosseltern flohen nach Venezuela vor den Nazi und nun ist er Jude,Nazi,Homosexueller und was noch bitteschön?,So argumentiert man ,wenn man keine Basis für eine sachliche Diskussion hat.Und Chavez ist auch imigriert,wusstest du das nicht ?Seine Vorfahren stammen vom Mars,da hat nämlich“ der böse Kapitalismus,eine blühende sozialistische Zivilastion zerstört,und die Überlebenden konnten auf die Erde fliehen um ihre Mission weiterzuführen“(Originalton einer seiner Reden).Also in der Psychatrie wäre Herr Chavez wohl besser aufgehoben wie in einem Präsidentenamt.Und nochmals zu deiner Logik,wenn,s es denn so sei, so bekäme Radonski viele Stimmen,da es in Venezuela sehr viele Homosexuelle gibt und zweitens ,die Frauen lieber einen sensiblen ,intelligenten“Schwulen“ als einen brutalen,blöden Frauenschänder wollen.

  4. 4
    Der Bettler

    Ich denke nicht,daß wir Linken Venezuela im Denken so liberalisiert haben!
    Gott sei Dank.Das heißt klipp und klar,daß ihr ein Volk künstlich blöd,eng-
    stirnig,unaufgeklärt und undemokratisch halten wollt,um eure Ziele zu ver-
    folgen.Traurig,traurig,daß ihr eure Machtgeilheit auf diese Weise befriedigen müßt.Es wird nicht funktionieren.

  5. 5
    CocoLoco

    Komisch, das mit den % — rechnet mal nach !!!!

    • 5.1
      escéptico

      was ist daran komisch?

  6. 6
    el ultimo marciano

    Hallo, ich bin der letzte vom Mars.

    Hugos Vorfahren mit ihrem roten Gelabere haben den kompletten Planeten Rot eingefärbt um dem ganzen Universum zu zeigen wozu Kommunisten im Stande sind……
    Tja, alles im Eimer….
    Zum Glück hat ALF mich mitgenommen, er landete bei den Tenners in USA ich in Petare Caracas, ALF hatte ganz klar den besseren Treffer..
    Und pronto wird el Diabolo unter uns weilen da Hugo ihn enteignet hat. Siegen wird mein Kumpel Caprieles

  7. 7
    Pandora

    Die „Roten“ führen eine Schlammschlacht der übelsten Sorte . Klar , es wird ihnen ja auch täglich eingetrichtert , dass wenn Capriles gewinnt , sie alles verlieren werden , sämtliche Missionen abgeschafft werden , sie nie ein Haus bekommen usw . Das ist Hirnwäsche vom Feinsten !! Man muss es ihnen ( den Anhängern ) nur oft genug sagen und dabei laut werden und Fäkalsprache verwenden – das zieht … leider .
    Ich habe aber auch schon von Chavistas gehört , die sagen , sie wählen Capriles . Natürlich nur hinter vorgehaltener Hand ….

    Zum Thema Statistiken gibts ein treffendes Zitat von Benjamin Disraeli :
    „Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, verdammte Lügen und Statistiken.“

  8. 8
    Annaconda

    Tja ultimo marciano,gelandet in Petare,das ist wohl momentan nicht so romantisch ! Und Pandora,habt ihr mal die astronomische Summe gesehen,welche sich diese Regierung in den letzten Tagen selbstzubewilligt hat für das sogenannte MINCE,alles Volksvermögen zum Veschleudern für Propagandazwecke.Riesensummen,welche sie sich aneignen zum Zweck der Wählermanipulation,Verstoss gegen ihre eigne Verfassung.Verwendet z.t um jeden Tag minuten,stundenlang in allen Kanälen die Märchen Hugo im Wunderland (Alicia en el pais de las maravillas) und Hugo Ali Bla Bla und die vierzig Räuber (wahrscheinlich sind es mehr)abspielen zu lassen

    • 8.1
      Pandora

      Ja , 272 Millionen Dollar für den Wahlkampf … der Hammer !!!

      • 8.1.1
        Annaconda

        Wenn die angeblich doch so für,s Volk und soziale Gerechtigkeit kämpfen,warum verteilen sie diese 272millionen Dollar nicht direkt an die Bevölkerung.Bei ca. 27 Millionen Einwohner würde doch ein ganz schöne Summe auf jeden fallen.Das ganze ist ja doch wohl schon surreal!

    • 8.2
      Martin Bauer

      Die haben doch diese Millionen nicht erst vom Volk geklaut, um es dann zurück zu geben. Wo denkst du hin? Das sind Sozialisten, ethische und moralische Elitemenschen, laut Boris und Rene.

  9. 9
    Der Bettler

    36.67 % für Capriles,34 % für Chavez,25.56 haben sich noch nicht ent-
    schieden =96.23 %,der Rest von 3.77 % gab keine Antwort = 100 %
    So schwer war das aber nicht.

    • 9.1
      escéptico

      so was kann passieren, wenn man hier Beiträge nachträglich ändert
      dann stehen Kommentare in der Luft, weil sie sich auf was beziehen, was nicht mehr da ist

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!