Venezuela erwartet wenig intensive Atlantische Hurrikansaison 2012

Datum: 11. Juni 2012
Uhrzeit: 18:03 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wetterbedingungen werden kontinuierlich 24 Stunden am Tag überwacht

Die venezolanischen Behörden erwarten eine „wenig intensive“ Atlantische Hurrikansaison 2012. Die Saison begann offiziell am 1. Juni und endet am 30. November. Während dieser Periode bilden sich üblicherweise die meisten tropischen Stürme, da nur zu dieser Zeit geeignete Bedingungen wie etwa ein warmer Ozean, feuchte Luft und wenig Windscherung existieren. Die Saison 2012 startete vorzeitig mit den Bildung des Tropischen Sturms Alberto am 19. Mai. Auch der zweite benannte Sturm der Saison, Beryl, entstand vor dem offiziellen Saisonbeginn am 25. Mai. Es war das erste Mal seit der atlantischen Hurrikansaison 1908, dass dies geschah.

Das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie in Venezuela (Inameh) gab bekannt, dass eine seit einem Jahrzehnt nicht mehr verzeichnete kühlere North Atlantic Oscillation im Zusammenspiel mit der sich abschwächenden La Niña zu einem durchschnittlichen Saisonverlauf führen würde, mit 12 benannten Stürmen, darunter sieben Hurrikane, von denen drei die Kategorie 3 öder höher erreichen könnten.

„Wir werden die Wetterbedingungen im Land kontinuierlich 24 Stunden am Tag überwachen. Bei den ersten Anzeichen eines herannahenden Hurrikans werden wir alle erforderlichen Maßnahmen einleiten, um die Zivilbevölkerung zu schützen“, teilte Inameh mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    escéptico

    Mir war gar nicht bewusst, dass VE solche Probleme mit Hurrikans hat.

    • 1.1
      Manuel

      Nicht mit dem sogenannten „Auge“, mehr mit dem riesigen Tiefdruckgebiet, welches der Hurrikan mit sich zieht.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!