Kuba: 423 Verhaftungen aus „politischen Gründen“

cuba

Datum: 14. Juni 2012
Uhrzeit: 14:48 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beunruhigende Entwicklung

Mindestens 423 kubanische Staatsbürger/innen sind im Monat Mai aus politischen Gründen verhaftet worden. Dies teilte am Donnerstag (14.) der Menschenrechtler und Leiter der Gruppe „Patriotische Union Kubas“, Elizardo Sánchez, mit.

„Im Mai gab es mindestens 423 willkürliche Verhaftungen aus politischen Gründen. Dies ist eine beunruhigende Entwicklung, da die Zahl höher ist als in den beiden vorangegangenen Jahren (120 im Jahr 2010 und 349 im Jahr 2011)“, zeigte sich Sánchez beunruhigt. Er wies darauf hin, dass die kommunistische Regierung am 22. Mai „zum ersten Mal in 50 Jahren“ die Zahl der Gefangenen auf der Insel offenbarte (57.337).

„Die tatsächliche Anzahl der Personen in Gefängnissen, Straflagern und anderen Haftanstalten liegt zwischen 65.000 und 70.000 Menschen“, so der Dissident.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: yoanisanchez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Boris

    „Dissident“ und „unabhängiger Journalist“, Sanchez ist gekauft, so auch Frau Sanchez.

    Ich bitte die Regierung doch darum, dafür zu sorgen, dass die beider neben ihrem korrekten Sozialversicherungsbeitrag auch einen Solibeitrag für die Kinder überweisen, denn die brauchen ihre Milch.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!