Leila Lopes: „Wir alle müssen Kompromisse eingehen“

20120617-P6170261

Datum: 17. Juni 2012
Uhrzeit: 23:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Miss Universe 2011 als UN-Botschafterin bei Rio+20

Die amtierende Miss Universe 2011, Leila Lopes, hat die Staats- und Regierungschefs weltweit indirekt aufgefordert, mehr Kompromissbereitschaft zu zeigen. Auf die Frage, was sie in Hinblick auf die zunehmende Gefährdung des Planeten den Gipfelteilnehmern der UN-Nachhaltigkeitskonferenz Rio+20 sagen würde, betonte die Goodwill-Botschafterin des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) unter anderem das gemeinschaftliche Handeln.

„Ja, ich glaube, dass die Welt zunehmend in Gefahr ist. Es gibt so viele Dinge, die wir tun können, jeder kann etwas tun um die Gefahr zu mindern oder zu beseitigen. Wir alle leben in dieser Welt und müssen unseren Teil dazu beitragen. Eine einzelne Person kann das nicht schaffen, wir alle müssen Kompromisse eingehen und das macht den Unterschied“ so Lopes im Rahmen einer Veranstaltung des UNCCD am Sonntagabend (17.) auf dem Ausstellungsgelände von Rio+20 in Rio de Janeiro.

Die UN-Nachhaltigkeitskonferenz findet 20 Jahre nach dem Erdgipfel 92 abermals in der brasilianischen Millionenmetropole statt. Vom 20. bis 22. Juni werden im Kongresszentrum Riocentro über 100 Staats- und Regierungschefs erwartet, die dann über das Abschlußdokument mit Strategien für eine nachhaltige und umweltverträgliche Wirtschaftsentwicklung beraten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!