Interamerikanischer Gerichtshof für Menschenrechte untersucht Massaker in Guatemala

Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte

Datum: 18. Juni 2012
Uhrzeit: 18:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Massenmorde an der indigenen Bevölkerung

Der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte wird in dieser Woche eine Klage wegen mehreren Massakern gegen den Staat Guatemala untersuchen. Das unabhängige Gericht mit Sitz in San José, Costa Rica, hatte Guatemala bereits 2004 wegen den Massenmorden an der indigenen Bevölkerung verurteilt und eine Verfolgung der Verantwortlichen gefordert.

Im einem von 1960 bis 1996 dauernden Gewaltkonflikt zwischen Armee und linksgerichteten Rebellen wurden nach Angaben der UNO rund 200.000 Menschen getötet oder verschwanden spurlos. Die Kläger behaupten, dass die guatemaltekische Regierung die Drahtzieher für die zwischen 1980 und 1982 am Río Negro begangenen Morde nicht verhaftet hat. Obwohl die Justizbehörden im Jahr 2003 die Festnahme von Hauptmann José Antonio Solares angeordnet hatten, soll der Offizier nicht festgenommen worden sein. Die Anhörung wird am Dienstag (19.) und Mittwoch (20.) am Sitz des Gerichtshofs in der costaricanischen Hauptstadt San José abgehalten werden.

Der Gerichtshof untersucht und beantwortet Anfragen, die von OAS-Organen oder -Mitgliedsstaaten bezüglich der Interpretation der Menschenrechtskonvention oder anderer, die Menschenrechte betreffenden Institutionen, gestellt werden. Er ist auch befugt, Ratschläge zu innerstaatlichen Gesetzen und Gesetzesentwürfen zu geben und zu untersuchen, ob sie im Einklang mit der Amerikanischen Menschenrechtskonvention stehen. Obwohl die Urteile des Gerichtshofes bindend sind, hat dieser keine effektiven Durchsetzungsmöglichkeiten, die mit denen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrecht vergleichbar wären.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: corteidh

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!