Argentinien: Heißes Rennen in der Primera División

Liga Argentina

Datum: 20. Juni 2012
Uhrzeit: 23:22 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kompliziertes Regelwerk erzeugt Spannung

Am letzten Spieltag in Argentiniens Primera División ergibt sich eine kuriose Situation. Atlético Tigre, ein Club aus Victoria in der Provinz Buenos Aires, kann am Sonntag (24.) Meister werden und gleichzeitig die Abstiegs-Play-offs bestreiten.

Möglich macht dies ein kompliziertes Regelwerk, bei dem im Kampf um den Titel nur die Spiele des Clausura-Halbjahres ausschlaggebend sind, während bei der Abstiegsfrage die Ergebnisse der letzten drei Jahren zugrunde gelegt werden. Wie in den meisten Ländern Lateinamerikas werden Hin- und Rückrunde einer Saison als eigenständige Meisterschaften ausgetragen. Die Hinrunde (von August bis Dezember) wird Torneo Apertura genannt, die dazugehörige Rückrunde (von Februar bis Juni) Torneo Clausura. Stehen nach dem letzten Spieltag zwei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze, so gibt es ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft (wie im Apertura 2006).

Zum Zweck der Ermittlung der Teilnehmer an internationalen Turnieren werden Hin- und Rückrunde nach Ende der Saison zur sogenannten „Tabla General“ zusammengezählt. Die besten sechs Mannschaften nehmen an der Copa Sudamericana teil, die besten fünf dazu auch an der Copa Libertadores, dem höchsten südamerikanischen Fußballvereinswettbewerb.

Der Abstieg richtet sich dabei nach dem Punkteschnitt in den Statistiken der letzten drei Jahren. Dieses oft kritisierte System sieht zwei direkte Absteiger vor, zwei weitere spielen in einer Relegationsrunde (Promoción) mit zwei Mannschaften aus der zweiten Liga, der Primera B Nacional, um den Klassenerhalt bzw. Aufstieg. Ab der Saison 2012/13 wird es in der Primera División nur noch einen Meister geben. Statt der bisherigen zwei Meister aus der „Apertura“ und „Clausura“ treffen nun jeweils die beiden Erstplatzierten aus den Saison-Hälften „Inicial“ und „Final“ in einem Endspiel aufeinander. Der Gewinner dieses Endspiels ist dann argentinischer Meister.

Mit je 35 Zählern nach 18 Spieltagen gehen Atlético Tigre und Arsenal Sarandí als Spitzenreiter in das Finale, wobei Traditionsklub Boca Juniors aus Buenos Aires zwei Punkten weniger auf der Habenseite verbucht und auf einen Ausrutscher der beiden Führenden hofft. Bei Punktgleichheit wird der Meister in Extraspielen ermittelt.

Das Finale ist auch für eine Sportwette sehr interessant. Bei den bekannten Wettbüros gibt es derzeit für einen Auswärtssieg von Boca eine Quote von 2.00. Für Heimsiege von Arsenal de Sarandi und Tigre liegt die Quote derzeit bei 1.40. Die Chancen der Boca Juniors, in der letzten Runde noch einmal die Tabellenführung zu übernehmen, sind also relativ gering.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: afa/Tigre

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!