Korallenblüte auf St. Lucia

Datum: 20. Juni 2012
Uhrzeit: 09:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einzigartiges Naturschauspiel

St. Lucia, unabhängiger Inselstaat im Bereich der Westindischen Inseln in der Karibik, erwartet ein einzigartiges Naturschauspiel. Nach dem letzten Vollmond im August wird die jährliche farbenprächtige Korallenblüte in der Zeit vom 6. bis 9. September stattfinden. Mehrere Tauchbasen auf der Karibikinsel bieten spezielle Nachttauchgänge an, Schnorchler können ebenso teilnehmen.

Das einmal im Jahr stattfinden Massenablaichen dient der Vermehrung der Korallen. Nur ein minutiös aufeinander abgestimmter Ausstoß der Eizellen und Samen in großer Menge gewährleistet die erfolgreiche Fortpflanzung, die durch Fressfeinde und starke Meeresströmung erschwert wird. Die Korallen vermehren sich auf zwei verschiedene Arten: zum einen geschlechtlich über Samen- und Eizellen und zum anderen vegetativ durch Zellteilung bzw. Knospung.

Bei der geschlechtlichen Fortpflanzung stoßen männliche Polypen in großen Mengen Samenzellen aus. Von diesen Samenzellen wird ein kleiner Teil eingestrudelt, damit sie die Eier befruchten können. Darauf entstehen kleine, freischwebende Larven, von denen aber nur wenige an eine gute Unterlage gespült werden. Wenn sie jedoch eine geeignete Unterlage gefunden haben, sondert sich Kalk ab, welcher an der Unterlage festklebt und einen schützenden „Panzer“ bildet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!