Brasilien steht bei Auswanderungswilligen ganz hoch im Kurs

zuckerhut

Datum: 06. Oktober 2009
Uhrzeit: 13:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

zuckerhutNach neuesten Berechnungen des brasilianischen Institutes für Geografie und Statistik (IBGE), veröffentlicht an diesem Freitag (14), hat Brasilien eine Bevölkerung von 191.480.630 Menschen. Stichtag für die Erhebung war der 01. Juli 2009.

In der letztjährigen Umfrage vom August waren es noch 189.612.814 Menschen.

Das Land ist riesig. Flächen und bevölkerungsmäßig ist Brasilien der fünfgrößte Staat der Erde. Es bietet neben einem ganzjährigen tropischen Klima im Norden auch gemäßigte Zonen im Süden. Dort ist es nicht verwunderlich wenn im Winter in den höheren Lagen das Thermometer auch einmal unter den Gefrierpunkt fällt und eine dünne Lage Schnee die Wiesen ziert.

Über 80% der brasilianischen Bevölkerung leben in Städten, alleine in der Megametropole São Paulo über 20 Millionen Menschen.

Die Kriminalitätsrate in den Großstädten und Touristenhochburgen ist hoch. Auf dem Lande hält sie sich jedoch in Grenzen.

Wer zum ersten Mal Brasilien besucht und das Land abseits geführter Touristenpfade bereist, wird überrascht sein. Riesige Dschungel und Feuchtgebiete wechseln sich ab. Nirgends ist der Unterschied zwischen Arm und Reich so krass. Neben Prachtbauten stehen die armseligsten Hütten. Millionen Menschen kämpfen täglich um ihr Überleben. Dennoch ist die Herzlichkeit und Freundlichkeit der Menschen gegenüber Fremden außergewöhnlich. An Armut gewohnt versuchen die Menschen das Beste aus ihrem Leben zu machen. Tägliche Tanz und Musikveranstaltungen sind nicht ungewöhnlich.

Vor allem im Norden sind die sozialen Unterschiede besonders krass. Der Nordosten Brasiliens wird gerne als das Armenhaus Brasiliens bezeichnet. In den strukturarmen Gegenden herrscht hohe Arbeitslosigkeit und große Armut. In den langanhalten Dürrezeiten mit Temperaturen über 40 Grad gibt es jedes Jahr, bereits kurz nach der Regenzeit, große Trinkwasserprobleme bei der Bevölkerung.

Das tägliche Leben in Brasilien ist alles andere als ein Zuckerlecken. Losgelöst vom Urlaubsfeeling und eingetaucht in die Realität tritt sehr schnell Ernüchterung ein. Galt Brasilien früher als Billigland –so hat sich dieses Chlichee längst überholt. Wer seinen täglichen Lebensunterhalt im Land bestreiten muss wird sehr schnell merken, dass die Unterhaltskosten durchaus europäischen Standard haben.

Wer die Gründlichkeit und Gesetzestreue europäischer Staaten schätzt, kann in Brasilien schnell verzweifeln. Es gibt für alles Gesetze, allerdings ist das Einhalten und Überwachen selbiger sehr problematisch und in dem riesigen Land gänzlich unmöglich.

Trotzdem übt Brasilien einen ungeheuren Reiz für Auswanderungswillige aus. Die oftmals unbeschwerte Leichtigkeit des Seins wiegt offensichtliche Mängel auf.

Heiße Rhythmen, ganz viel Lebensfreude- kein Wunder, dass Brasilien bei vielen Auswanderungswilligen ganz hoch im Kurs liegt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!