Lateinamerika: LAN und TAM gründen die „LATAM Airlines Group“

Datum: 22. Juni 2012
Uhrzeit: 11:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Flüge zu rund 150 Destinationen

LAN Airlines S.A. (die in LATAM Airlines Group S.A. umbenannt wurde) und TAM S.A. haben bekannt gegeben, dass sie das Umtauschangebot und die Fusionen erfolgreich abgeschlossen und die Gründung der LATAM Airlines Group S.A. vollzogen haben. Die LATAM Airlines Group S.A. wird Passagieren zunächst Flüge zu rund 150 Destinationen in 22 Ländern sowie Frachtflüge zu 169 Destinationen in 27 Ländern anbieten – mehr Flüge zu mehr Destinationen als jede andere Airline-Gruppe in Südamerika.

Wie bereits angekündigt, wurde den TAM-Aktionären der Tausch ihrer TAM-Aktien gegen LAN-Aktien im Verhältnis 0,9 LAN-Aktien pro TAM-Aktie angeboten. Die angebotenen LAN-Aktien werden in Form von BDRs (Brazilian Depositary Receipts) in Brasilien und ADRs (American Depositary Receipts) in den USA ausgestellt. An das Umtauschangebot, das mit der Auktion am 22. Juni 2012 angenommen wurde, war die Bedingung geknüpft, dass mehr als zwei Drittel der TAM-Aktionäre, die das Umtauschangebot annahmen, der Deregistrierung von TAM als AG in Brasilien zustimmten.

Die Delisting-Bedingungen waren erfüllt, als 99,9 Prozent der teilnehmenden Aktionäre der TAM-Deregistrierung zustimmten. Die angebotenen Aktien repräsentieren zusammen mit den TAM-Aktien der kontrollierenden Anteilseigner 95,9 Prozent des gesamten Aktienbestands von TAM Airlines.

„Die Gründung dieser Airline-Gruppe ist eine Gelegenheit, Südamerika in der Welt noch bekannter zu machen und gibt uns die Möglichkeit, uns in dem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld aufzustellen, das infolge der Konsolidierung der globalen Airlinebranche entsteht“, sagt Enrique Cueto, Executive Vice President-CEO der LATAM Airlines Group.

„Das Wachstum, von dem die LATAM Airlines Group ausgeht, ermöglicht uns, für unsere Kunden neue Destinationen anzufliegen und Möglichkeiten für unsere mehr als 51.000 Mitarbeiter sowie einen größeren Mehrwert für Aktionäre schaffen zu können. Zudem können wir die Wirtschaft sowie die soziale und kulturelle Entwicklung unserer Region fördern, indem wir die Flugverbindungen für Passagiere und Fracht in Südamerika und im Rest der Welt verbessern“, sagt Maurício Rolim Amaro, Vice Chairman von TAM S.A.

Die Vorteile für Passagiere

Zu den Vorteilen, die Passagiere von LAN und TAM schrittweise erhalten werden, zählen verbesserte Anschlussmöglichkeiten, ein größeres Angebot an Strecken und Frequenzen sowie reduzierte Umsteigezeiten. Zusätzlich können die Mitglieder der Vielfliegerprogramme LANPASS und TAM Fidelidade ab dem 27. Juni 2012 Meilen bzw. Punkte im kompletten Streckenetz von LAN und TAM sammeln und einlösen. Zusätzlich erhalten Mitglieder beider Fluggesellschaften mit Senior-Status (Comodoro/Black und Premium Silver/Red) zu den bereits bestehenden Vorteilen bevorzugte Service-Leistungen, auch für Begleitpersonen, wie Zugang zu VIP-Lounges beider Airlines sowie eine bevorzugte Behandlung beim Check-in, bei der Gepäckaufgabe und beim Boarding.

Die LATAM Airlines Group wird die Integration ihres Geschäftsbetriebs weiter vorantreiben, um den Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.

Die Struktur

Innerhalb der Unternehmensgruppe wird Maurício Rolim Amaro, aktuell Vice Chairman von TAM, die Position des Chairman der LATAM Airlines Group S.A. übernehmen. Maria Claudia Amaro bleibt Chairwoman of the Board von TAM S.A. und wird zudem Mitglied des Vorstands der LATAM Airlines Group S.A. Enrique Cueto, derzeit Executive Vice President-CEO von LAN Airlines S.A. wird neuer Executive Vice President-CEO der LATAM Airlines Group S.A. Ignacio Cueto, derzeit President und Chief Operation Officer von LAN Airlines S.A., wird Chief Executive Officer von LAN Airlines. Letztlich behält Marco Antonio Bologna behält seinen Posten als Chief Executive Officer von TAM S.A. und TAM Linhas Aéreas S.A.

Jede Fluggesellschaft in der Unternehmensgruppe wird ihren Hauptsitz behalten: LAN in Santiago und TAM in São Paulo. Cueto gab zudem bekannt, dass LAN und TAM auch weiterhin unter ihren bisherigen Markennamen agieren werden, mit der gewohnten Exzellenz in Sicherheit, Service und Qualität: „Das ist der Beginn einer langen Reise. Die Vorteile für unsere Kunden werden im Zuge der fortschreitenden Integration beider Unternehmen nach und nach realisiert.“

LAN und TAM teilen nicht nur eine gemeinsame geschäftliche Vision, beide haben auch die Passion, ihren Passagieren und Luftfracht-Kunden exzellenten Service zu bieten, und verpflichten sich zu höchster Sicherheit, Zuverlässigkeit und höchster Aufmerksamkeit. Die Vereinigung wurde im August 2010 bekannt gegeben. Im Januar 2011 gaben beide Unternehmen bekannt, dass sie eine verbindliche Vereinbarung getroffen haben, und holten anschließend die Genehmigungen verschiedener Aufsichtsbehörden und Agenturen ein wie der brasilianischen National Civil Aviation Agency (ANAC) und den Kartellbehörden von Chile und Brasilien (TDLC und CADE).

Das Frachtgeschäft

LAN Cargo und ihre Tochtergesellschaften – ABSA in Brasilien, MAS AIR in Mexico und Línea Aérea Carguera in Kolumbien – ist die größte Gruppe von Luftfrachtanbietern in Lateinamerika. Ergänzt um die Führungsposition von TAM CARGO im brasilianischen Inlandsmarkt, wird die LATAM Airlines Group mit Flügen und Serviceleistungen zu weltweit 169 Destinationen in 27 Ländern das führende Fracht-Netzwerk in Lateinamerika bieten.

Dadurch wird die LATAM Airlines Group signifikante Vorteile für ihre Kunden generieren. Dazu gehören der Zugang zum größten Streckennetz in Lateinamerika und Verbindungen zu allen wichtigen Destinationen weltweit, außerdem eine moderne Infrastruktur, erweiterte Kapazitäten (durch die Kombination der Verfügbarkeiten beider Unternehmen im Passagier- und Frachtgeschäft) und eine große Auswahl an Produkten und Service-Leistungen, die sowohl national als auch international angeboten werden. Zu den Vorteilen zählen ebenso der Zugang zu leistungsfähigen und effizienten Systemen und technologischen Lösungen, die eine Nachverfolgung durch E-Tracking ermöglichen. Zudem wird es künftig E-Booking-Möglichkeiten geben und ein integriertes Wissen, mit Teams, die über eine große Branchenerfahrung verfügen, die wissen, welche Wünsche die Kunden haben, und darauf optimal reagieren können.

Synergien durch den Zusammenschluss

Beide Unternehmen planen Vorsteuer-Synergien in Höhe von rund 170 bis 200 Millionen US-Dollar für die ersten zwölf Monate nach Abschluss der Fusion, die schrittweise ab dem vierten Jahr nach der Fusion bis auf jährliche Vorsteuer-Synergien zwischen 600 und 700 Millionen US-Dollar steigen. Die LATAM Airlines Group rechnet zudem mit Einmalkosten im Zusammenhang mit dem Abschluss der Transaktion und der Realisierung von Synergien von rund 170 bis 200 Millionen US-Dollar, die größtenteils in den ersten zwölf Monaten nach dem Zusammenschluss entstehen. Die Unternehmen gehen davon aus, dass rund 60 Prozent der gesamten geschätzten potenziellen Synergien durch gesteigerte Umsätze im Passagier- und Frachtgeschäft realisiert werden. Die restlichen 40 Prozent werden voraussichtlich durch Kosteneinsparungen generiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!