Galápagos-Inseln: “Lonesome George” könnte an Herzinfarkt gestorben sein

Lonesome_george

Datum: 25. Juni 2012
Uhrzeit: 16:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Autopsie soll endgültige Todesursache klären

„Lonesome George“ (Einsamer Georg), die wohl berühmteste Schildkröte der Welt, könnte einem Herzinfarkt erlegen sein. Dies gab am Montag (25.) Washington Llerena, Abteilung für nachhaltigen Schutz des Galapagos-Nationalparks, in einer Pressekonferenz bekannt. Ein Team von ausländischen Wissenschaftlern ist für die Autopsie der mythischen Riesenschildkröte verantwortlich, die als ein Symbol der Galápagos-Inseln galt.

Die letzte bekannte Riesenschildkröte der Unterart Geochelone nigra abingdoni war am Sonntag (24.) im Alter von über 100 Jahren gestorben. Laut Llerana trafen inzwischen Tausende von Beileidsbezeugungen ein, selbst der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos und sein südkoreanischer Amtskollege Lee Myung-bak äußerten ihr Bedauern über den Tod von George.

Nach Angaben der Behörden war die etwa 88 Kilogramm schwere Riesenschildkröte in den letzten Tagen mit mehreren Weibchen in einem Pferch untergebracht. Verschiedene Paarungsversuche endeten in der Vergangenheit stets erfolglos. Im Juli 2008 wurden sechs intakte Eier in einem Gehege entdeckt, die allerdings nicht befruchtet waren. Auch im Jahr 2010 waren fünf Eier 120 Tage erfolglos inkubiert worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!