Venezuela: Nicolás Maduro zur „Persona non grata“ in Paraguay erklärt

maduro

Datum: 27. Juni 2012
Uhrzeit: 09:30 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einmischung in die inneren Angeleheiten

Der Auswärtige Ausschuss des Abgeordnetenhauses von Paraguay hat den venezolanischen Außenminister Nicolás Maduro zur „Persona non grata“ (Unerwünschte Person) erklärt. Damit reagiert der Ausschuss auf die Äußerungen Maduros zum Amtsenthebungsverfahren gegen Ex-Präsident Fernando Lugo vom vergangenen Wochenende.

„Maduro hat sich in die inneren Angelegenheiten von Paraguay eingemischt. Wir verurteilen seine Aussagen auf das Schärfste, da sie eine Verletzung des Rechts auf friedliches Zusammenleben der Völker darstellen“, teilte der paraguayische Kongressabgeordnete José López mit. „In Paraguay gab es keinen Akt des Vandalismus, die Geschichte von Paraguay schreiben die Paraguayer immer noch selbst“, empörte sich Justo Cárdenas, Vorsitzender des Ausschusses.

Venezuelas Außenminister hatte das Amtsenthebungsverfahren gegen Fernando Lugo als Putsch und Staatsstreich bezeichnet und sprach von einer absolut beschämenden Tat. Gleichzeitig kündigte er an, dass die „neue Art eines Staatsstreiches“ Konsequenzen für das Land haben werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    PATRIOT

    die haben wenigstens noch Eier in der Hose, nicht wie die Venezolaner…

  2. 2
    Helma

    DA HAST DU ABER RECHT.PATRIOT.

  3. 3
    Angiven

    Das hat sich Chavez und sein Fettkloss Maduro,bestimmt anders vorgestellt. Zum Beispiel das die Regierung Paraguays angekrochen kommt und um Öllieferung bettelt.Freut mich teuflisch!!!!

  4. 4
    Helma

    MICH AUCH, ANGIVEN, WAR JA AUCH BLOSS EIN METROBUS CHAUFER. HAHAHAHA

    • 4.1
      Ramon

      UND EIN METROBUS CHAUFER DARF JA NICHT MINISTER WERDEN; WO KÄMEN WIR DANN HIN?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!