Auslands-Venezolaner in Miami für Stimmabgabe bereit

CNE DE VENEZUELA ABRE INSCRIPCIÓN DE CANDIDATURAS PARA LAS ELECCIONES PRESIDENCIALES DE OCTUBRE

Datum: 27. Juni 2012
Uhrzeit: 10:06 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Administrative Schließung des venezolanischen Konsulats

Laut Pedro Mena, geschäftsführender Direktor des Büros des Oppositionsbündnis MUD (Mesa de Unidad Democratica) in Miami (Florida), sind 87% der in Miami lebenden Venezolaner/innen für die Stimmabgabe im Konsulat von New Orleans bereit.

Da der venezolanische Präsident Hugo Chávez am 16. Januar die administrative Schließung des venezolanischen Konsulats in Miami angeordnet hatte, müssen 23.000 in Florida lebende venezolanische Staatsbürger ihre Stimme für die am 7. Oktober in Venezuela stattfindenden Präsidentschaftswahlen nun auf dem Konsulat in New Orleans, Louisiana, abgeben.

„Die Entscheidung der Nationalen Wahlkommission wird die Abstimmung unserer Landsleute nicht verhindern. Die Regierung soll wissen, dass wir abstimmen werden. Wenn Simón Bolívar den Mut hatte, die Anden mit dem Pferd zu überqueren, dann werden wir wohl mit einem Bus nach New Orleans reisen können“, so Mena. Um ihre Stimme abzugeben, müssen die in Florida lebenden Wahlberechtigten nun eine Anreise von rund 1.400 Meilen auf sich nehmen. Bereits bei den Parlamentswahlen 2010 hatte der Präsident mit einem Umbau der Wahlkreise, welcher die ländlichen Regionen gegenüber den städtischen Ballungsgebieten bevorteilte, die Wahlergebnisse zu seinen Gunsten manipuliert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cne

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Angiven

    Bravo Venezolanos!!! Zeigt es ihm,wie es auch anders geht.Euch kann er nicht mehr so unterdrücken,wie er es in euerer Heimat mit den Menschen macht.

  2. 2
    Annaconda

    Vielleicht ändert Hugo der Schreckliche dann noch in letzter Minute das Wahllokal nach Alaska um.Damit sind sie stets beschäftigt,die Spielregeln zu ihren Gunsten zu ändern.Mal sehen wie lange das noch funktioniert.

  3. 3
    Der Bettler

    NICHT MEHR LANGE !!!!!

  4. 4
    Martin Bauer

    Na bitte! Wo ein Wille ist, da ist auch ein Camino!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!