Kinderpornografie: Internet-Ring in Brasilien ausgehoben

Pornografia-infantil

Datum: 28. Juni 2012
Uhrzeit: 13:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Internet-Nutzer aus über 34 Ländern

Die brasilianische Bundespolizei (Polícia Federal) hat am Mittwoch (28) einen Kinderporno-Ring im Internet aufgedeckt. Nach Angaben der Bundespolizei wurden in den Bundesstaaten Rio Grande do Sul, Paraná, São Paulo, Rio de Janeiro, Minas Gerais, Espírito Santo, Bahia, Ceará, Pernambuco, Maranhão, Rio Grande do Norte und im Distrito Federal (Bundesdistrikt rund um die Hauptstadt Brasília) 15 Haftbefehle, 50 Durchsuchungen und Beschlagnahmungen durchgeführt.

Laut Bundespolizei tauschte die Gruppe mit Internet-Nutzern aus über 34 Ländern in Europa, Lateinamerika, Asien und Ozeanien per File-Sharing pornographisches Material mit Kindern und Jugendlichen. Das Netzwerk wurde von der Polizei bereits seit sechs Monaten überwacht. In den Städten Rio de Janeiro, Nova Iguaçu und in Baixada Fluminense (eine dicht besiedelte Region im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro) wurden drei Personen festgenommen.

Die Behörden haben in ihre Ermittlungen Interpol eingeschaltet, um weitere Untersuchungen im Ausland zu gewährleisten. Die Beteiligten sollen eventuell auch an Verbrechen wie Vergewaltigung, Entführung und Mord im Zusammenhang mit Kannibalismus beteiligt sein. Nach offiziell nicht bestätigten Meldungen stammen die Verdächtigen unter anderem aus Argentinien, Chile, Kolumbien, Ecuador, USA, Mexiko, Peru, Venezuela, Australien, Belgien, Kanada, Norwegen, Portugal und Großbritannien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!