Venezuela: Maduro bezichtigt Ministerin der Lüge

maduro

Datum: 29. Juni 2012
Uhrzeit: 07:40 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorwürfe sollen jeglicher Grundlage entbehren

Der venezolanische Außenminister Nicolás Maduro hat die paraguayische Verteidigungsministerin María Liz García de Arnold am Donnerstag (28.) der Lüge bezichtigt. Diese hatte bekanntgegeben, dass Maduro kurz vor dem Amstenhebungsverfahren gegen Ex-Präsident Fernado Lugo das Militär von Paraguay zum Eingreifen aufforderte und dabei internationale Hilfe versprochen hatte.

„Die Vorwürfe entbehren jeglicher Grundlage und sind nicht wahr. Die Worte kommen von einer Person und einer illegitimen Regierung, die aus einem Putsch entstanden sind. Nun versuchen sie andere zu beschuldigen. Die Behauptungen entbehren jeder Realität“, so Maduro in einem Interview mit dem staatlichen TV. Dem widersprach der neue paraguayische Präsident Federico Franco. In einem Interview beschuldigte er Venezuela und Ecuador der Einmischung in die inneren Angelegenheiten seines Landes. Nach seinen Worten hat Maduro das Militär gebeten, die Kasernen zu verlassen und ihnen versichert, dass sie internationale Unterstützung erhalten würden.

Der Auswärtige Ausschuss des Abgeordnetenhauses von Paraguay hatte Maduro bereits am Mittwoch (27.) zur “Persona non grata” (Unerwünschte Person) erklärt, da er sich in die inneren Angelegenheiten Paraguays eingemischt hatte. „Die paraguayische Regierung ist unerwünscht. Auf jeden Fall sind weder in Lateinamerika, der Karibik und der Welt willkommen. Die Regierung von Venezuela wird die neue Regierung Paraguays, die so viel Hass und Verachtung für die Demokratie empfindet, niemals anerkennen“, teilte Maduro im Kanal Venezolana de Television (VTV) mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot TV

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Und die einzige Regierung, die international nicht beachtet wird, ist Venezuela.

  2. 2
    Manuel

    Dieser daher gelaufene rote Drecksack. Zu blöde für einen Schualbschluss aber das Maul aufreissen. Immer wieder schön, wenn die Lügen der linken Brut entlarvt werden.

    • 2.1
      Vinicius Love

      Ein etwas moderaterer Ton wäre angebracht! Ratet doch einmal, wem international mehr geglaubt wird. Die venezolanische Regierung steht auf dem Wartegeleis und ist nicht glaubwürdig. Die Lügen sind offensichtlich und leicht nachweisbar. Da wird von einem Umfragevorsprung von Chavez auf Capriles von über 30 Prozent gesprochen. Selbst der größte Depp, der allerdings immer noch mehr Mathematikkentnisse besitzt wie Chavez, lächelt darüber. Bestes Beispiel war vor zwei Tagen die Entdeckung von knapp über 4 Tonnen flüssigem Kokain. Zufällig habe ich mit dem Fall zu tun. Die Regierung berichtet von 20 Tonnen, linke Blättchen schreiben dies natürlich ungeprüft ab. Absolut falsch. Die Ladung war unter 20 Tonnen flüssigem Bitumen versteckt. Deswegen: Glaubt dem linken Geschmiere nicht.

      • 2.1.1
        Annaconda

        Ja und wer ist das Herrchen von diesen 4 tonnen Kokain?Die grossen Häfen sind längst alle unter die Hoheit der Regierung gestellt worden und werden von der Nationalgarde(die wiederum der Regierung untersteht) und Kubaner kontrolliert.Und Maduro ach ja,die Regierung die“ soviel Hass und Verachtung für die Demokratie empfindet“,da hat er doch wohl was verwechselt,er meinte damit seine eigne Regierung!

  3. 3
    hugo

    unter diesen „linken brut“ fühlen sich einige scheinbar sehr wohl. wie sonst kommt man auf die idee sich dort seinen standort zu suchen. ach ja, die brd als eine der größten wirtschaftsnationen weltweit hatte auch mal einen außenminister, der zu blöde für einen schulabschluß war. so etwas gibt es überall auf der welt, zeigt aber nur, dass man in der politik gar nichts vorweisen muß, um weiter zu kommen. also keine venezulanische besonderheit.

    • 3.1
      Heinz

      Ach ja, in Wanne-Eickel hatte der Bus heute morgen fünf Minuten Verspätung.

    • 3.2
      Martin Bauer

      Chavez ist nicht wichtig genug, um wegen ihm seinen Standort zu wählen oder zu wechseln. ER hat sich diesen Standort gesucht, ER stört, und ER er wird verschwinden. Venezuela bleibt, wir bleiben.

    • 3.3
      Martin Bauer

      Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass die „linke Brut“ hier charakteristisch für das Umfeld ist. Wegen eines Forunkels am Gesäss muss man nicht den ganzen Hintern amputieren.

    • 3.4
      Annaconda

      Also erstmals gefallen mir diese Begriffe wie „linke Brut“ und „rotes Pack “ auch nicht.Das ist Sprache der Vergangenheit und ist zu allgemein!.Davon mal abgesehen,dass ich diese verschleierte Militärdiktatur weder als Links noch Rot bezeichnen würde.Das sind nur ganz vulgäre Kriminelle, die ein Land ausrauben und sich eine ideologische Verkleidung zulegten um mit Stimmen grünes Licht für ihre Schandtaten zu bekommen.Und Hugo könntest du dir vorstellen,dass es hier viele Leute gibt die schon wesentlich länger im Lande sind und auch familiäre Verknüpfungen haben und deren Kriterium sich in Venezuela anzusiedeln nichts mit Hugo dem Schrecklichen zu tun hatte????????

  4. 4
    Der Bettler

    Fast alle,die hier schreiben,waren lange vor der linken Brut in Venezuela
    involviert.Warum bist Du nicht hier? Lebt sich in Deutschland oder anderswo besser als hier,gelle? Man bekommt alles zu kaufen was das Herz begehrt,und braucht nicht wegen 1 Liter Milch in 10 Läden gehen,um
    dann doch keine zu bekommen.Es werden mir hier die meisten zustimmen,
    die zwischenzeitlich nicht schon aufgegeben haben.Wir lassen uns von diesem roten Pack nicht vertreiben,und haben die Hoffnung nicht aufgegeben,was sich auch in Kürze bestättigen wird.Hier fühlt sich keiner unter der roten Brut wohl,nicht mal die Venezolanos,in diesem Land herrscht nur mehr Angst,außer bei den Günstlingen dieser Regierung.Aber
    die kriegen es nun selbst mit der Angst zu tun,es sieht nicht gut aus für sie,
    und das ist gut so.

    • 4.1
      Heinz

      Fakt ist, dass die Menschen endlich aufwachen. Einer weiteren linken Regierung wurde das Brett vor den Kopf genagelt. Dies ist erst der Anfang- und das ist gut so.

  5. 5
    Linus Bracher

    Einigen wir uns auf Schmarotzer

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schmarotzer

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!