Peña Nieto ist der neue Präsident von Mexiko

Peña Nieto

Datum: 02. Juli 2012
Uhrzeit: 05:41 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Erwartungsgemäßer Sieg

Enrique Peña Nieto, Kandidat der ehemaligen Regierungspartei PRI, hat erwartungsgemäß die Präsidentschaftswahl in Mexiko gewonnen. Nach vorläufigen Angaben der Nationalen Wahlbehörde IFE kam Peña Nieto auf 37,14 Prozent der Stimmen, sein Herausforder Andrés Manuel López Obrador von der linksgerichteten Partei der Demokratischen Revolution PRD verbuchte 32,84 Prozent. Auf dem dritten Platz liegt Josefina Vázquez Mota von der Regierungspartei PAN mit 25,27 der Stimmen (Auszählungsstand 13:40 Uhr MESZ).

Der Wahlerfolg Peña Nietos bringt die Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI), die das Land 71 Jahre lang von 1929 bis 2000 autoritär regierte, nach zwölf Jahren wieder an die Macht. „Der Wahlerfolg ist unumkehrbar“, teilte PRI-Chef Pedro Joaquín Coldwell auf einer Pressekonferenz mit. Präsident Felipe Calderón gratulierte dem PRI-Politiker zu seinem Wahlerfolg, Glückwünsche kamen ebenfalls von den Regierungen von Kolumbien und Guatemala.

Aktuelles Ergebnis der Auszählung

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Peña Nieto

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Super. Nächste Niederlage für die Linken. Darauf trinke ich ein Schöppchen.

  2. 2
    Der Bettler

    So link war Calderon gar nicht,aber er ist verantwortlich für die ausufernde
    Gewalt in Mexiko,und darum hat er weg gehört.Das soll mal Chavez ganz
    genau lesen,denn der ist auch verantwortlich für die ausufernde Gewalt
    in Venezuela,und auch weg gehört.So einfach ist das.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!