Brasilien: Kulturlandschaft von Rio de Janeiro ist Weltkulturerbe der UNESCO

rio

Datum: 02. Juli 2012
Uhrzeit: 09:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Quelle des Stolzes für das ganze Land

Die Unesco hat die Kulturlandschaft Rio de Janeiros zum Weltkulturerbe ernannt. Damit stehen nun weltweit 962 Stätten auf der UNESCO-Welterbeliste: 745 Kulturerbestätten und 188 Naturerbestätten, 29 Stätten zählen sowohl zum Kultur- als auch zum Naturerbe. Die Festungen Portobello und San Lorenzo an der karibischen Küste in Panama wurden auf der Liste des gefährdeten Welterbes als „besonders gefährdet“ eingestuft.

Auf der 36. Sitzung des Unesco-Welterbekomitees gab es insgesamt mehr als 30 Anträge von Kultur- und Naturstätten. Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff gratulierte den Menschen von Rio de Janeiro für den Gewinn des Titels. „Der Titel ist eine Quelle des Stolzes für ganz Brasilien und ein Ansporn für die Stadt auf ihrem Weg der Revitalisierung und des Wachstums“, so das Staatsoberhaupt.

Rio de Janeiro ist weltweit die erste Stadt, die den Titel in der Kategorie kulturelle Landschaft erhält. In der Vergangenheit wurden bereits mehrere Stätten in Brasilien zum Kulturdenkmal (K) und Naturdenkmal (N) erklärt:

  • Altstadt von Ouro Preto (K/1980)
  • Altstadt von Olinda (K/1982)
  • Jesuitenmissionen der Guaraní: Ruinen von São Miguel das Missões (K/GÜ/1983; 1984 erweitert)
  • Historisches Zentrum von Salvador de Bahia (K/1985)
  • Wallfahrtskirche „Guter Jesus“ von Congonhas (K/1985)
  • Nationalpark Iguaçu (N/1986)
  • Brasília (K/1987)
  • Nationalpark Serra da Capivara (mit Felszeichnungen) (K/1991)
  • Historischer Stadtkern von São Luís do Maranhão (K/1997)
  • Regenwaldgebiet der „Küste der Entdeckung“ (Costa do Descobrimento) (N/1999)
  • Südöstliche Atlantische Wälder (N/1999)
  • Schutzgebiet Zentral-Amazonas (N/2000; 2003 um den Nationalpark Jaú erweitert)
  • Feuchtgebiet Pantanal, geschützter Bereich (N/2000)
  • Historisches Zentrum von Goiânia (K/2001)
  • Nationalparks Chapada dos Veadeiros und Emas (N/2001))
  • Inselreservat Fernando de Noronha / Rocas Atoll (N/2001)
  • Platz São Francisco in São Cristóvão (K/2010)
  • Kulturlandschaft Rio de Janeiro (K/2012)

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: agência latina press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!