Ecuador: Abflauende Wirtschaft und steigende Kredite

CORREA

Datum: 02. Juli 2012
Uhrzeit: 18:35 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kredite in Höhe von 7,3 Milliarden US-Dollar

Die ecuadorianische Regierung kämpft aufgrund des sinkenden Ölpreises mit einer abflauenden Wirtschaft. Gleichzeitig werden die öffentlichen Ausgaben mit Hilfe ausländischer Kredite finanziert. Nach Angaben der Zentralbank von Ecuador wuchs die Wirtschaft des Landes um 0,7% im ersten Quartal 2012, die niedrigste Wachstumsrate seit dem ersten Quartal 2010.

Die Abhängigkeit vom Öl, verbunden mit den sinkenden Preisen auf dem Weltmarkt, ist der Hauptgrund für die Verlangsamung des Wachstums. Die Preise für das schwarze Gold haben seit Februar einen Rückgang um 27% verzeichnet. Die Republik im Nordwesten Südamerikas generiert 41 Prozent ihrer Einnahmen aus dem Erdöl-Export. Inzwischen hat das Ministerium für Wirtschaft Ecuadors Aussichten auf ein Wachstum des BIP auf 5,3% gesenkt, die Weltbank relativierte diese Prognose auf 3 Prozent.

Laut Bloomberg haben chinesische Kredite in Höhe von 7,3 Milliarden US-Dollar seit dem Jahr 2009 dazu beigetragen, dass die öffentlichen Ausgaben gedeckt werden konnten. Nach Angaben von Präsident Rafael Correa erwartet seine Regierung zur Finanzierung der öffentlichen Ausgaben für das laufende Jahr ein weiteres Darlehen in Höhe von 1,7 Milliarden aus China.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: fotospresidencia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Es kommt,wie es kommen muß,das 3.te Amigoland von Chavez,daß einer
    Wirtschaftskrise zusteuert,oder das Land an China verscherbelt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!