Verlierer der Linken will Wahlen in Mexiko anfechten

Datum: 03. Juli 2012
Uhrzeit: 06:41 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► López Obrador will Beweise sammeln

Der bei den Präsidentschaftswahlen in Mexiko unterlegene Linkskandidat Andrés Manuel López Obrador will das Wahlergebnis anfechten. „Wir können kein betrügerisches und schmutziges Ergebnis anerkennen“, gab er in einer Pressekonferenz in der Hauptstadt bekannt. Nach seinen Worten gebe es Beweise für Unregelmäßigkeiten und Stimmenkauf, die er nun sammeln werde. Wahlbeobachter der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) bestätigten hingegen, dass es keinerlei Hinweise für beeinflussende Manipulationsversuche gegeben habe.

Laut dem am Montag vorläufig veröffentlichten Wahlergebniss (PREP) von 20.00 Uhr Ortszeit (01:00 GMT am Dienstag) gewann der Präsidentschaftskandidat der Partido Revolucionario Institucional (PRI), Enrique Peña Nieto, nach Auszählung von 98,95% der Stimmen die Wahl mit 38,14%, während López Obrador mit 31,64% weit abgeschlagen den zweiten Platz belegt. Bereits im Jahr 2006 hatte López die Präsidentschaft gegen den scheidenden Felipe Calderón verloren und für mehrere Wochen Sitz-Streiks im Stadtzentrum vom Mexiko-Stadt organisiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Die linken und roten Assis haben sich schon immer schwer getan, eine niederlage einzugestehen. waren bestimmt die imperialisten dran schuld

  2. 2
    togo

    Ein Wahlbetrug ist nicht undenkbar. Immerhin haben laut einer Umfrage 70% der Mexikaner mit einem Betrug bei den Wahlen gerechnet. In Mexiko sind die Kartelle stark und die Unterstützen ihren Kandidaten…

    Aber ob es unter AMLO besser geworden wäre weiß man natürlich auch nicht. Die PRD hat ja schon oft genug bewiesen, dass sie nicht besser ist

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!