Venezuela: Negative Handelsbilanz mit dem Mercosur

Datum: 03. Juli 2012
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Land exportiert vor allem Öl und Ölderivate

Nach Berichten der Lateinamerikanischen Integrationsvereinigung (Asociación Latinoamericana de Integración) ist die Handelsbilanz von Venezuela mit den Ländern des Mercosur stark negativ. Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay teilten der Organisation mit, dass sie im Jahr 2011 für 6,7 Milliarden US-Dollar Waren nach Venezuela lieferten. Die Importe beliefen sich dagegen nur auf 1,9 Milliarden Dollar.

Die venezolanische Handelsbilanz mit den Mitgliedern des Gemeinsamen Marktes des Südens zeigte im Jahr 2000 mit einem Überschuss von 598,1 Millionen US-Dollar zum letzten Mal eine positive Bilanz. Der Unterschied zwischen dem, was gekauft und verkauft wird, lag bei 4,8 Milliarden Dollar im letzten Jahr und bedeutet eine Steigerung von 1.300% im letzten Jahrzehnt (2001 rund 341,4 Millionen Dollar). Nach Angaben der Zentralbank von Venezuela exportiert das Land vor allem Öl und Ölderivate. Auf diesen Posten entfielen im Jahr 2011 rund 95% des Umsatzes im Ausland.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    peterweber

    Viele Worte… kurzer Sinn!
    Die so hochgejodelte Bolivarische Revolution des Hugo chavez und seine Spiessgesellen, haben es doch tatsächlich geschafft in ihrer Zeit aus einem ansehentlichen Handelsbilazüberschuss mit Mercosurstaaten von ca. 600 mio. Dollar ein Defizit von 4800 mio.Dollar zu erwirtschaften. Dies zeigt doch einmal mehr, wie beliebt Lieferungen und Zuvelässigkeit jeglicher Art aus Venezuela für die Mercosurstaaten sind.

    Wieder ein Sieg für die Chavistas…… so werden sie es bestimmt in der Presse für die Dummen Wähler drehen, die keine Ahnung von Handelsbilanzen haben.

    Im revolutionären Klartext:

    Dank unermüdlichem Einsatz unseres gliebten grossen Führers Hugo Chavez, ist es und endlich Gelungen, das Verhältnis der Importe gegenüber der Exoprte zu unseren Gunsten zu drehen und somit die Versorgung der Bevölkerung mit dem Notwendigsten mit Importen sicherzustellen.

    Das ist bolivarische politische Kommunikation ! Verstanden ?

  2. 2
    Linus Bracher

    Sollte irgendwann eine wissenschaftliche Arbeit darüber veröffentlicht werden, wie eine 13 jährige Misswirtschaft aussieht, dann kann unter anderem dieser Artikel dazu verwendet werden.

    Nach dem Motto: Wie tief kann man den Karren in 113 880 Stunden in den Dreck fahren. Und dabei interssiert mich nicht, wie es vorher (1999) in Venezuela aussah.

  3. 3
    Der Bettler

    Wenn man aber seit Mai 1996 im Land wohnt,wissen wir notgedrungen,wie
    es vorher war.
    Es war viel schöner,lustiger und freier!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!