Hillary Clinton gratuliert Venezuela zum Nationalfeiertag

clinton

Datum: 03. Juli 2012
Uhrzeit: 17:56 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► In beiden Staaten finden Wahlen statt

US-Außenministerin Hillary Clinton hat Venezuela am Dienstag (3.) zum Nationalfeiertag gratuliert. Der „Día de la Independencia“ ist der Tag, an dem 1811 die Unabhängigkeitserklärung verfasst wurde. Die Ministerin wünschte allen Bürgern/innen des südamerikanischen Landes „Gesundheit, Glück und Wohlstand und verlieh ihrer Hoffnung Ausdruck dass „die Freundschaft beider Länder in den kommenden Jahren weiter gedeihen wird“.

„Im Auftrag von Präsident Barack Obama und dem amerikanischen Volk übermittle ich unsere besten Wünsche und gratuliere Ihnen für Ihre Unabhängigkeit. Das venezolanische Volk gedenkt diesen Tag nur einen Tag später als die Menschen in den USA. In diesem Jahr werden die Bürger beider Staaten zu den Urnen gerufen um ihren politischen Führer zu wählen. Der beste Weg, um den Gründern unserer Länder Tribut zu zollen, sind freie und faire Wahlen“, so Clinton.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: state.gov

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    escéptico

    Warum wird 2 Tage vor dem eigentlichen Termin gratuliert?

    • 1.1
      MarcoCalde

      vll hatte sie Angst, dass die Grüße sonst nicht rechtzeitig ankommen. Ich warte seit ca. 10 Monaten das noch die 2 letzten Postkarten aus VE ankommen.

  2. 2
    deutschvenezolano

    „“““Der beste Weg, um den Gründern unserer Länder Tribut zu zollen, sind freie und faire Wahlen”, so Clinton““““

    perfektes stichwort! 07.10.2012

  3. 3
    MarcoCalde

    die zwei „falschen“ hat sie da jedenfalls nicht erwischt.

  4. 4
    Der Bettler

    Ist die noch zu retten? „das die Freundschaft beider Länder weiter gedeihen
    wird“ Chavez und Freundschaft mit USA,da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt.Hat sie Demenz,oder ignoriert sie,wie Chavez Sie,Obama und das ganze USA-Volk verbal beleidigt hat? Ich finde das alles ziemlich schein-
    heilig.Eben Politik,oder nicht Yankees?

    • 4.1
      MarcoCalde

      ich gehe mal davon aus, dass das Kommentar mit den fairen Wahlen in Richtung Wahlsieg von Capriles hindeutet, sonst hätte sie das mit der Wahl nicht gesagt.

      Aber gut, was will man von einer Person erwarten, die öffentlich bedauert, dass Ihre Anweisung UN-Abgesandte auszuspionieren, an die Öffentlichkeit gekommen ist.

  5. 5
    hugo

    hier gratulierte eben eine vertreterin einer scheindemokratie dem vertreter einer anderen scheindemokratie. ist doch alles seit längerem bekannt. jetzt hat frau clinton allen kritikern an den venzulanischen verhältnissen hier in dieser kommentarspalte mal eben so die rote karte gezeigt. man sollte dies allerdings nicht zu ernst nehmen. die amis haben sich ja schon längst geoutet was freiheit, demokratie, menschenrechte, friede und ökonomisch verantwortungsvolles handeln angeht. insofern sollte jeder wissen, wie diese worthülsen einzuordnen sind.

    • 5.1
      escéptico

      das heißt venezolanisch
      und schreiben sie jetzt nicht, sie haben nur das e vergessen

      • 5.1.1
        hugo

        wie könnte ich ihnen widersprechen. wo sie recht haben, haben sie recht.

    • 5.2
      MarcoCalde

      beide Länder mögen ja ihre defizite haben, aber diese Scheindemokratien zu nennen, halte ich doch für maßlos übertrieben, gerade wenn man bedenkt in wievielen Ländern in den letzten Jahren Menschen für Demokratie auf die Straßen gegangen sind.

      • 5.2.1
        hugo

        von regierungsseite angeordnete folter oder „nicht rechtsstaatliche verfahren“ subsumiere ich nicht unter „demokratischen gepflogenheiten“. allerdings, juristisch begründen kann man die größten verbrechen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!