Venezuela: Chávez verteidigt Maduro und beruft Militärattache aus Paraguay ab

chav

Datum: 05. Juli 2012
Uhrzeit: 16:22 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► "Drohungen gegen unser Volk"

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat am Donnerstag (4.) seinen in Kritik geratenen Außenminister Nicolas Maduro verteidigt. Dieser soll nach angeblichen Videobeweisen kurz vor dem Amtsenthebungsverfahren gegen den paraguayische Ex-Präsident Fernado Lugo das Militär zum Eingreifen aufgerufen haben.

„Da sich Nicolas mit Kommandeuren des paraguayischen Militärs getroffen hat, werfen sie ihm die Planung eines Staatsstreichs vor. Natürlich hat er sich mit Generälen getroffen, er befand sich ja mit anderen Außenministern der UNASUR auf einer Mission“, so der bolivarische Führer in einer Rede vor der Nationalversammlung. Gleichzeitig gab er bekannt, dass er den Militärattache aus Asuncion abberufen wird.

„Gegen den Militärattache wurden Morddrohungen ausgesprochen. Ebenfalls gab es Drohungen gegen unser Volk. Das muss man sich erst einmal vorstellen. Unser Kamerad wird nun erst einmal nach Buenos Aires gehen“, so das Staatsoberhaupt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Chavez kann doch verteidigen wen er will.Es glaubt ihm nur keiner mehr.
    13 Jahre Lüge.Diese Dumpfbacke widerspricht sich in einer Rede zig mal.
    Ich glaube,der weiß nicht mal mehr,was er ein paar Sätze vorher gesagt hat
    ( Delirium,Demenz) Wenn Maduro sich mit den Außenministern auf Mission der Unasur befand,was hat er dann bei den Militärgenerälen zu suchen Es
    ist doch alles nachweisbar.Ich hoffe,daß Paraguay nicht locker läßt,und
    Maduro zur Rechenschaft gezogen wird.Er hat zwar nur auf Befehl ge-
    handelt,aber das entschuldigt nicht diese Unverschämtheit.Es heißt Lügen
    haben kurze Beine.Die Lügen der Regierung,haben schon sehr lange Beine
    aber die werden demnächst auch gestutzt werden.Wenn dann die ganzen
    Verbrechen ans Tageslicht kommen,darf sich die ganze Regierung ganz
    schnell einen Asylplatz bei ihren Amigos suchen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!