Morddrohungen gegen Menschenrechtsaktivisten in Kolumbien

derechos

Datum: 06. Juli 2012
Uhrzeit: 07:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Berichte aus zuverlässigen Quellen

Das Observatorium zum Schutz von Verteidigern der Menschenrechte, ein gemeinsames Programm mit der Weltorganisation gegen Folter (OMTC) und dem Internationalen Verband für Menschenrechte (FIDH), hat die Morddrohungen gegen mehrere Menschenrechtler und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Kolumbien angeprangert.

Das Observatorium verfügt nach eigenen Worten über Berichte aus zuverlässigen Quellen, die von Morddrohungen gegen Iván Cepeda, Gloria Cuartas, Piedad Córdoba, Soraya Gutiérrez, Diego Martínez, Ayda Quilcue, Juan Díaz Chamorro, Jeison Pava, Frankin Castañea, José Humberto Torres, Yesica Hoyos, Pedro Geney und Liliana Solano berichten. Die Drohungen sollen von der Gruppe „Ejército Antirrestitución de tierras“ stammen, welche die Bemühungen der Aktivisten abwertend beurteilt.

Die Organisation hat die kolumbianische Regierung aufgefordert, unabhängige Untersuchungen zur Identifizierung der Verantwortlichen einzuleiten und sie vor ein zuständiges Gericht zu bringen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: derechos

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!