Venezuela: Chávez bezeichnet Regierung in Paraguay als Bastarde

chav

Datum: 07. Juli 2012
Uhrzeit: 07:29 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bekannt für Fäkalsprache

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat die neue Regierung von Paraguay als Bastarde bezeichnet. Der 57-jährige, bekannt für seine Fäkalsprache, betitelte die Regierungsmitglieder als Banditen und korrupte Gangster.

„Ich bin zuversichtlich, dass das heroische Volk von Paraguay seine wahren Führer zurückgewinnt und die Bastard-Klasse hinwegfegt. Die Mitglieder der Regierung sind Banditen und korrupte Gangster und fügen nicht nur Paraguay großen Schaden zu. Diese Menschen sind zu allem fähig“, teilte Chavez zum Abschluss des XVIII. São Paulo-Forums in Caracas mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Eines möchte ich hier feststellen.Der größte Bastard aller Zeiten ist Chavez.
    Seine Fäkalsprache,und seine unfairen Mittel um den Machterhalt,sind ja hinreichend bekannt.Wenn er auch alle Linken weltweit zusammenkarren läßt,hat er keine Chance am 07.10.
    Capriles macht das schon,denn der hat kein Stoh im Hirn,so wie Chavez.

    • 1.1
      peterweber

      Die Fäkalsprache wurde mit der bolivarischen Revolution zur einzigen und offizielle Amtsprache in unserem schöne Venezuela.
      Anstand und Respekt, Akzeptanz und Menschenrechte sowie Sicherheit für alle, wurden durch dieselbe Revolution abgeschafft.

      Aber von einem Haufen Fäkalien kann auch nicht mehr kommen, als ein grosser Schwarm Fliegen.

  2. 2
    Pandora

    Diese Fäkalsprache hat er aber schon sehr gut seinen Ministern beigebracht …. DAS ist die Sprache , die auch seine Anhänger und Fan’s auf der Straße verstehen ….

  3. 3
    Horacia

    korrekt. Hugo Chaves ist ein Schüler von Dr. Fidel Castro Ruz. Ich habe es selber erlebt.

  4. 4
    Der Bettler

    Das glaube ich aufs Wort! Der Kommunist hat ihm aber nur Sche… beigebracht.Wenn sich da nichts ändert,haben wir Cuba in Venezuela,und
    wir werden genau so leben,wie die Menschen auf Cuba.Schritt für Schritt
    nähern wir uns schon diesen System.

  5. 5
    Horacia

    hola Better.
    ich weiss nicht wie ich dich erreichen kann, aber ich habe 5 1/2 Jahre auf Cuba gelebt ohne Geld. Ich weiss mehr als andere es sich vorstellem können.

  6. 6
    Horacia

    Glaube mir es ist nie die Wahrheit die man sagt. “ Das Volk darf nie die Wahrheit erfahren“ sind wirkliche Worte die Dr. Fidel Castro Ruz zu Che sagte. Ich habe 3 Jahre mit der Schwester des Pilopten von Fidel gelebt.Glaube mir. Und ich habe keine Angst die Wahrheit zu erzählen. Ich weiss was mit Hugo und den anderen abläuft. Aber es gibt noch mehr, was andere Staaten wissen wollen. Mir ist es egal.

  7. 7
    Der Bettler

    Horacia,sind Sie froh,daß sie raus sind aus diesem System.Hier in Venezuela leben viele Europäer,die sich in Jahren eine Existenz aufgebaut
    haben.Wir haben Angst,daß wenn Chavez die Wahl gewinnen sollte,ein
    zweites Cuba hier installiert wird.Der Anfang wurde schon gemacht,und jeder Tag an dem H.C an der Macht ist,wird ein Stückchen mehr Cuba.
    Das ist gar nicht schön und bedrohlich.Ich weiß nicht wo Sie z.Z.leben,aber
    wenn sie in Europa leben,würde ich schon den Medien berichten,wie es
    sich im Kommunismus Cubas leben läßt.

  8. 8
    Martin Bauer

    Gerade dieser Tage habe ich einem hochrangigen Chavista, der von der Mission und der Wiederwahl des grossen Hugo überzeugt ist, gesagt, dass er das vergessen kann. Chávez und seine Verbrecherbande haben keine Erlaubnis mehr, weiter zu machen. Es sei besser, wenn die Venezolaner deren Treiben ein Ende setzen würden. Falls nicht, würden es andere tun. Die freie Welt wird nicht hinnehmen, dass Abschussbasen für Mittelstreckenraketen gebaut werden und auch einiges andere nicht. – Der Mann wurde still und nachdenklich…

  9. 9
    Horacia

    Ich bin in PY und da ist es zur Zeit auch nicht viel besser. Mal sehen was die I…… noch alles so vorhaben. Sie arbeiten doch alle zusammen.

  10. 10
    Horacia

    Ich habe es bei d. Presse versucht. In D., E., USA., nichts, keine Antworten. Ist denen egal oder zu heiss was ich weis. Wahrscheinlich werden sie mir demnächst wiedereinmal das Internet blockieren. Haben sie schon einmal gemacht. Nach Cuba bekomme ich überhaupt keinen Kontakt mehr egal wo ich gerade auf dieser Welt bin. Viele glauben ich erzähle Märchen und jetzt in PY erleben sie es einmal selber und ich kann nur schmunzeln darüber. Die Lehre in Cuba hat mir gereicht. Ihr in Venezuela braucht wirklich mal was anständiges an eure Regierung und ich gebe nie die Hoffnung auf. Nicht für euch, nicht für die Cubaner (die eine wahnsinnige Geduld haben) und nicht für PY.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!