Bolivien: Morales Anführer der bolivianischen Kokapflanzer-Bewegung

morales

Datum: 09. Juli 2012
Uhrzeit: 06:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Entkriminalisierung des Koka-Blattes

Boliviens Präsident Evo Morales ist am Sonntag (8.) als Anführer der bolivianischen Kokapflanzer-Bewegung von Chapare (Mitte) wiedergewählt worden. Nach seiner Wahl versprach Morales die Entkriminalisierung des Koka-Blattes.

„Wir kämpfen, damit das Koka-Kauen eine völkerrechtliche Anerkennung gewinnt. Ich bin mir sicher, dass dies bis Dezember dieses Jahres geschieht“, so das Staatsoberhaupt. Nach seinen Worten ist dieser Prozess weit fortgeschritten, da das Außenministerium mit seiner dauerhaften Kampagne die internationale Gemeinschaft über die Bedeutung des Koka-Kauens in der traditionellen andinen Kultur überzeugen konnte.

Chapare hat sich zu einem Zentrum des Anbaus von Koka entwickelt. Durch staatliche Programme gegen den Kokaanbau ist es immer wieder zu gewaltsamen Konfrontationen zwischen der Staatsgewalt und den Kokabauern gekommen. Die Spannungen entluden sich wiederholt in massiven sozialen Unruhen, in deren Verlauf es regelmäßig zu Blockaden der wichtigen Ost-West-Straßenverbindung Cochabamba – Santa Cruz gekommen ist, die durch die Unruheprovinz verläuft.

Evo Morales, Anführer der bolivianischen Kokapflanzer-Bewegung und inzwischen amtierender Präsident Boliviens, ist der Sohn eines jener Bauern, die aus dem Hochland um Oruro in den Chapare auswanderten, um sich u.a. durch den Anbau von Koka eine Lebensgrundlage zu schaffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: abi

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!