Präsidentschaftskandidat Capriles sieht sich von Geheimdienst verfolgt

cap1

Auch dieses Fahrzeug soll im Auftrag der Regierung den Präsidentschaftskandidaten verfolgen
Datum: 12. Juli 2012
Uhrzeit: 11:53 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung könne Bevölkerung keine Sicherheit bieten

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles Radonski sieht sich während seines Wahlkampfes vom Geheimdienst seines Landes verfolgt. Auf seinem Twitter-Account beschuldigte er am Mittwoch (11.) die Regierung Chávez, dass diese den „Servicio Bolivariano de Inteligencia Nacional“ (SEBIN) auf ihn angesetzt habe. „Wo ist der Gerichtsbeschluß um uns zu verfolgen?“ hinterfragte Capriles das Vorgehen in dem Kurznachrichtendienst.

Als Beweis wurden mehrere Fotos mit den entsprechenden Kennzeichen gepostet. Bei mindestens einem Fahrzeug kann über die Webseite der Verkehrsbehörde der Halter als „DISIP“ indentifiziert werden. Die „Dirección de los Servicios de Inteligencia y Prevención“ war bis zur Umbenennung durch Staatspräsident Hugo Chávez am 04. Dezember 2009 der führende Geheimdienst in Venezuela.

Die Regierung biete der Bevölkerung weder Sicherheit an noch sorge sie für deren Schutz, so Capriles in dem sozialen Netzwerk weiter. Trotzdem sei dem Geheimdienst befohlen worden, ihn zu verfolgen. Seiner Ansicht nach nehme die Unsicherheit in Venezuela immer weiter zu.

„Was auch immer sie tun, um einzuschüchtern oder zu belästigen, die Zeit dieser Regierung ist gekommen, es gibt Millionen Stimmen für den Fortschritt“ zeigte sich der rechtsliberale Politiker überzeugt. Nach letzten Umfragen liegt der Gouverneur des Bundesstaates Miranda derzeit nur knapp hinter Amtsinhaber Chávez. Die Präsidentschaftswahlen finden am 07. Oktober statt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles/Twitter/Handout

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Capriles,pass auf Dich auf,und sei vorsichtig!!!!!!

  2. 2
    Martin Bauer

    Das Volk sollte solche Autos blockieren, bis die Insassen aussteigen und sich zu Fuss aus dem Staub machen. Vielleicht suchen sich diese Typen dann mal eine ehrliche Arbeit…?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!