Kolumbien dritte Station der Latin America Poker Tour

poker

Datum: 12. Juli 2012
Uhrzeit: 13:39 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Argentinier Christian Sare führender Spieler der LAPT 2012

Spätestens seit dem überraschenden Sieg der Poker-WM durch den Deutschen Pius Heinz im November vergangenen Jahres hat das Kartenspiel auch in Deutschland ungemein an Popularität hinzugewonnen. Ob virtuell im Internet oder direkt an einem Tisch in einem Casino, in immer mehr Turnieren rund um den Globus wird um hohe Summen gespielt. Und auch in Lateinamerika grassiert seit einigen Jahren das Pokerfieber, in diesem Jahr findet die Latin America Poker Tour (LAPT) bereits zum fünften Mal statt.

Begonnen hat die Saison bereits Ende März im chilenischen Viña del Mar, bevor es vom 23. bis 27. Mai in Punta del Este in Uruguay in die zweite Runde ging. In Chile gab es zum Auftakt mit Aliro Diaz gleich einen einheimischen Champion. Im Heads-up-Finale bezwang er seinen Landsmann Leonardo Olivares und strich 76.560 US-Dollar ein. Insgesamt 672 Spieler hatten zuvor um den Preispool von 651.480 US-Dollar gepokert. In Uruguay hatten sich lediglich 375 Spieler angemeldet, obwohl der Preispool mit 862.500 US-Dollar deutlich höher ausgefallen war. Hier sicherte sich der Brasilianer Marcelo Ramos da Fonseca eine Siegerprämie von 144.240 US-Dollar.

An der Spitze des besten Spieler des LAPT 2012 hat sich allerdings der Argentinier Christian Alejandro Sare gesetzt. Er gewann zwar lediglich zwei Nebenturniere in Punta del Este, diese Performance reichte jedoch aus, um sich auf Platz 1 der Rangliste zu katapultieren. Doch ob er dort bis Saisonende verweilen kann, werden die verbleibenden zwei Turniere zeigen. Denn bereits im kommenden Monat macht die Tour in Kolumbien Station. In Medellin spielen dann die besten Pokerspieler der Welt vom 7. bis 12. August erneut um einen gigantischen Preispool – und kämpfen dabei natürlich auch weiterhin um den Titel des besten Spieler des Jahres. Vierte und vorerst letzte Station der Pokerfans in Lateinamerika ist dann im November die peruanische Hauptstadt Lima. Und Anfang 2013 wird das große Finale der LAPT des Jahres 2012 vermutlich in Brasilien stattfinden.

Wer jedoch mit den „Großen“ Poker spielen will, muss nicht nur über das passende Kleingeld für das „Buy-In“ ins Turnier und die entsprechende Reisekasse verfügen. Um wirklich mit den Profis mithalten zu können, sollte man auch Talent, Konzentration und jede Menge Übung mitbringen. So finden bereits jetzt zahlreiche Qualifikationswettbewerbe im Internet statt, neben den Geldpreisen winken Komplettpakete zu den Turnieren inklusive Hotelunterkunft und Reisespesen. Zudem bietet unter anderem der Hauptsponsor der LAPT, die Internetseite PokerStars, praktischen und kostenlosen Unterricht an – ausschließlich mit kostenlosen Spielgeldchips, die kein Bargeldäquivalent besitzen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout/Pokerstars

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!