Guatemala: 72 Prozent der Bevölkerung billigt Politik von Pérez Molina

Datum: 15. Juli 2012
Uhrzeit: 08:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ex-General kehrt mit "eisernem Besen"

Laut einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Studie billigen 72 Prozent der Bevölkerung Guatemalas die Politik von Präsident Otto Pérez Molina. An der landesweiten Befragung der privaten Firma Vox Latina nahmen 1.500 Personen teil.

„Wir haben Vertrauen erzeugt. Sieben von zehn Guatemalteken sehen, dass wir die richtigen Dinge tun und unterstützen unsere Politik. Ich bin allerdings nicht zufrieden, da wir vieles noch besser machen können“, gab Präsident Pérez Molina bekannt.

Molina ist seit dem 14. Januar 2012 Präsident der Republik Guatemala. Der Ex-General versprach bereits im Wahlkampf, mit „eisernem Besen“ zu kehren. In Teilen des Landes ist das Vertrauen insbesondere der indianischen Bevölkerung in das staatliche Rechtssystem so gestört, dass es zu Fällen von Selbstjustiz kam. Aufgrund der angespannten Lage werden Polizei und Justiz in städtischen Agglomerationen vom Militär unterstützt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!