Venezuela: Grupo Tecnomatrix baut 10.000 Häuser in Angola

casa

Datum: 16. Juli 2012
Uhrzeit: 14:13 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ebenfalls Projekt in Kamerun geplant

Die private venezolanische Grupo Tecnomatrix und die spanische Firma Hábitat Nova bauen zusammen eine Siedlung mit 10.000 Häusern in Angola. Auf dem 520 Hektar großen Komplex werden nach Angaben von Tecnomatrix ebenfalls eine Schule, ein Mehrzweckzentrum, ein Einkaufszentrum und ein Gesundheitszentrum entstehen. Darüber hinaus gab das Unternehmen bekannt, dass mit der Regierung von Kamerun eine Vereinbarung über den Bau von Häusern, Schulen und Zahnkliniken unterzeichnet wurde.

„Die Häuser verfügen über eine Fläche von mindestens 100 Quadratmetern und werden mit der Unterstützung des spanischen Finanzinstitutes La Caixa finanziert. Der Bauabschnitt für ein einzelnes Haus ist auf sechs Wochen terminiert und beinhaltet die schlüsselfertige Hausübergabe. Wir gehen davon aus, dass das Projekt in 15 Monaten abgeschlossen ist“, lautete die Presseerklärung von Tecnomatrix.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: caixa

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Es ist nur mehr zum weinen!! In Angola werden schöne Häuser hingestellt,
    und bei uns leben die Überschwemmungsopfer immer noch in Notunterkünften.Die Häuser die hier gebaut werden,haben nicht annähernd
    100qm,ganz windige Bausubstant,für mich umgebaute Clohäuschen.
    Es ist eine Schande.

  2. 2
    Annaconda

    Ist diese Grupo Tecnomatrix ein staatliches oder privates venezolanisches Unternehmen??????Davon abgesehen ist es eine Tragödie,dass die Uberschwemmungsopfer von 2010 grösstenteils noch immer in Notunterkünften wohnen . Die von Chavez deswegen verordnete Notstandsgesetzgebung wurde nur von ihm benutzt um Dutzende von Gesetzen zu erlassen,welche alleinig seinem Machtausbau dienten.Ein Schande wie gesagt.

    • 2.1
      rene

      ihr solltet nicht nur die überschriften lesen und euch dann eine meinung BILDen …
      auch die internetseite der firma tecnomatrix ist sehr interessant …
      aber eben nur in spanisch :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!