Kuba: Landesweite Razzien und Verhaftungen von „Damen in Weiß“

damas

Datum: 19. Juli 2012
Uhrzeit: 06:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Castro-Regime versucht Treffen der Bürgerrechtsbewegung zu verhindern

Am Dienstag (17.) hat die kubanische Polizei landeweit mit Hausdurchsuchungen, Verhaftungen und anderen Einschüchterungen versucht, Treffen der Bürgerrechtsorganisation „Damen in Weiß“ („Damas de Blanco“) am 18. Juli zu verhindern. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, habe es vor allem Übergriffe in Havanna und in der ostkubanischen Provinz Santiago de Cuba gegeben.

Mindestens sechs der verhafteten Damen in Weiß seien inzwischen wieder auf freiem Fuß. In Havanna berichteten acht „Damen in Weiß“, dass Angehörige der kubanischen Polizei sie am 17. Juli in ihren Häusern aufgesucht und bedroht hätten, um sie zu nötigen, nicht zu dem Treffen der „Damen in Weiß“ zu gehen. Unter den acht „Damen in Weiß“ ist auch die bekannte Bürgerrechtlerin Ivonne Malleza, die Anfang des Jahres 51 Tage ohne offizielle Anklage inhaftiert war, weil sie an einer Protestkundgebung teilgenommen hatte. Der IGFM soll außerdem eine Audioaufnahme vorliegen, in der die „Dame in Weiß“ Belkis Nuñez Fajardo erklärt, ein Polizist hätte ihr und anderen „Damen in Weiß“ damit gedroht, dass für sie drei Tage ins Gefängnis geworfen würden, wenn sie versuchen sollten, ihr Treffen abzuhalten.

Hintergrund „Damen in Weiß“
Die „Damen in Weiß“ sind eine Gruppe von Ehefrauen und Müttern politischer Gefangener, die gegen die politisch motivierten Verhaftungen von Menschenrechtlern und Regimekritikern durch das Castro-Regime protestieren. Sie gehen nach dem Sonntagsgottesdienst schweigend, in Weiß gekleidet und mit Blumen in den Händen, durch Havanna und andere Städte Kubas. Die IGFM unterstützt den gewaltlosen Einsatz der „Damen in Weiß“ seit der Gründung dieser Bürgerrechtsorganisation 2003. Im Jahr 2005 wurden die „Damen in Weiß“ mit dem Sacharow-Preis für geistige Freiheit des Europäischen Parlaments ausgezeichnet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: yoanisanchez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!