Cholera: Venezuela schickt Militärärzte nach Kuba

cholera

Datum: 19. Juli 2012
Uhrzeit: 07:55 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unterstützung der Gesundheitsbehörden

Die venezolanische Regierung hat am Mittwoch (18.) bekannt gegeben, zwanzig Militärärzte nach Kuba zu schicken. Diese sollen nach Angaben aus Caracas den kubanischen Gesundheitsbehörden bei der Bekämpfung des Cholera-Ausbruchs auf der Karibikinsel helfen.

Das Gesundheitsministerium erklärte in einer Stellungnahme, dass die Ärzte vom 51. Bataillon in der Stadt Barcelona, (Bundesstaat Anzoátegui) abkommandiert werden. Gleichzeitig gab Ministerin Eugenia Sader bekannt, dass die Überwachung auf den Flughäfen und Häfen des Landes verstärkt wurde. Mehrere Personen mit Durchfallerkrankungen wurden bereits behandelt.

Das letzte Mal wurde Cholera in Venezuela Ende Januar 2011 offiziell nachgewiesen. Zwei Personen hatten sich auf einer Hochzeitsfeier in der Dominikanischen Republik infiziert und die Krankheit eingeführt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Logan Abassi UN/MINUSTAH

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Komisch. Laut der verlogenen kommunistischen Bande ist doch alles unter Kontrolle.

  2. 2
    Der Bettler

    Das frage ich mich auch.Da Bilder von Krankenzimmern und Behandlungsräume im Internet zu sehen sind,wundert es mich nicht , wenn
    in diesen Sauställen die Cholera noch weiter um sich greift.Normal ist es
    doch umgekehrt.Wir haben doch von Cuba um die 40000 sowas ähnliches
    wie Ärzte im Land.Warum gehen die nicht in ihre Heimat zurück,und helfen da weiter? Die Gehirnwindungen von diesen Irren kann ich nicht nachvoll-
    ziehen,wo doch lt.cubanischer Regierung nur 158 Personen erkrankt sind.
    Mit diesen paar Hanseln wird doch wohl das viel gerühmte Gesundheits-
    system fertig werden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!