Venezuela: Sprüche in Zeiten des Wahlkampfs

chav

Datum: 19. Juli 2012
Uhrzeit: 11:01 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Modell der Rückständigkeit

Der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles hat die Aussagen von Präsident Hugo Chávez bezüglich dessen Lebensmittel Export-Plänen zurückgewiesen. Der 40-jährige wies auf die Tatsache hin, dass Venezuela noch nie so viele Lebensmittel wie in den letzten Monaten eingeführt habe.

Während seinen Wahlkampfveranstaltungen wird das Staatsoberhaupt nicht müde, von blühenden Landschaften und florierender Wirtschaft zu sprechen. Vor wenigen Tagen gab der bolivarische Führer unter anderem bekannt, dass sein Land ein bedeutender Produzent und Exporteur von Reis werden wird. Selbst Traktoren will der vom Krebs Genesene in den nächsten Jahren in den Süden, Zentral-und nach Nord Amerika liefern.

“Es gibt keine Rechtfertigung für diese Zustände. Venezuela verfügt über Millionen Hektar produktiver Nutzfläche und wir müssen Kaffee, Mais, Reis und viele andere Lebensmittel exportieren. Dieses Modell der Rückständigkeit muss der Vergangenheit angehören. Seit 14 Jahren hören wir die Sprüche und sollen nun nochmals sechs Jahre über uns ergehen lassen. Fakt ist, dass Venezuela seine Bürger ohne Einfuhren aus dem Ausland nicht ernähren kann”, so Capriles, dessen Rede von einem längeren Stromausfall unterbrochen wurde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    gerda mueller

    Wie hies schon wieder der dicke mit den grossen Lippen, der keine Wiederrede akzeptiert und sich an Gottes Seite einen Küchenschmel reserviert hat. Venezuela will Landwirtschaftsgüter exportieren, und kann nur mit Müh und Not sein Volk mit Importwaren versorgen, wobei vso vieles als Mangelware bezeichnet werden muss.
    Es grenzt an Dreistheit 1. Ranges dem eigenen Stimmvolk solche Blendergeschichten aufzutischen. Nu ja, die rote Farbe auf vielen Leibchen und Mützen sind schon sehr verbleicht und werden meist nicht mehr getragen, weil man ja mit der Zeit geht. “Und Chavez hatte sein Zeit”

  2. 2
    Der Bettler

    Blühende Landschaften,kommt mir irgendwie bekannt vor.Aber man weiß
    auch wie die Sache ausgegangen ist!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!