Venezuela: Krieg der Umfragen

chav31

Datum: 20. Juli 2012
Uhrzeit: 06:58 Uhr
Leserecho: 14 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unterschiede liegen weit über der normalen Fehlerquote einer Studie

Kurz nach Start der Wahlkampagnen für die Präsidentschaftswahlen in Venezuela rufen die abgrundtiefen Unterschiede in den Ergebnissen der Meinungsforschungsinstitute den Verdacht auf bewusstes Verfälschen der Umfragewerte hervor. Mehrere Analysten bezeichnen die Umfragen inzwischen als Instrument der Parteilichkeit.

Nachdem das Meinungsforschungsinstitut Hinterlaces am Mittwoch (18.) für den regierende Chávez 47 Prozent der Stimmen prognostizierte, Herausforderer Capriles mit 30 Prozent weit abgeschlagen sein soll, überraschte am Donnerstag eine Studie von Predigmática. Deren Umfrage in verschiedenen Regionen des Landes (1.600 Befragte) sieht den 40-jährigen Capriles bei 47,7 Prozent, Präsident Chavez bei 43,9 Prozent.

„Die signifikanten Unterschiede der verschiedenen Meinungsforschungsinstitute liegen weit über der normalen Fehlerquote einer Studie. Dies erweckt den Verdacht, dass die Umfragen bewusst verfälscht werden und sich zu einem Instrument der Parteilichkeit entwickelt haben“, erklärt Francisco Bello, Direktor des Instituts für Prognostik.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Das interessante ist, dass nur unbekannte Institute Capriles vorne sehen. Datanálisis ist wahrscheinlich das seriöseste Unternehmen. Internationale Agenturen (Reuters, AP…) berufen sich meistens auf Datanálisis.

    Aktuelle Umfrage von Datanálisis:

    Chávez: 46.1
    Capriles: 30.8

    • 1.1
      gerda mueller

      Sie sind in Worte gefasst „Ein Trottel“ mit Verlaub.
      Seit wann (unter der Herrschaft von Chavez) gibt es in Venezuela unabhängige Meinungsforschungsistitute?

      Träumen sie weiter auf ihrem Sofa.

  2. 2
    Linus Bracher

    Haben wir hier schon zig Mal gelesen. Auch das 20 Prozent unentschlossen sind. Vom Wiederholen wird es nicht besser. Für wen die 20 Prozent wohl stimmen werden?

    • 2.1
      gerda mueller

      Linus haben Sie nicht bitbekommen, dass sich hier vorwiegend Leute verirrt haben, die in einem Phsychoforum besser aufgehoben wären?
      Ich kenne diese Zeitung noch nicht lange, habe aber schnelle gemerkt, dass verschiedene Meinungsschreiber so schreiben, als ob sie identisch wären. Denen sollte geholfen werden.

  3. 3
    Manuel

    Egal wie die Wahlen ausgehen, der mit dem Krebs tanzt wird sich zum Wahlsieger erklären. Dies ist bei diktatorischen Systemen üblich. Dann kommt das Blutvergießen–und davor habe ich Angst.

  4. 4
    Annaconda

    Das sind keine seriösen Umfragen,das ist psychologische Kriegsführung um zu suggerieren, der Herr des Bösen ist unbesiegbar.Lasst euch nicht demoralisieren, in der DDR hielt auch keiner für möglich,dass dieses Alles und Alle kontrollierende System von einem zum anderen Tag in sich zusammenbrechen würde.Und Manuel: Angst,ja die haben Viele hier.Warum wohl, wenn wir doch im „sozialistischen Paradies“ leben?Oder ist über die Hälfte der Bewohner so ohne Grund ängstlich und depressiv?

  5. 5
    hombre

    Es kann nur einen Wahlsieger geben… CHAVES! selbst wenn Capriles mehr als 50% der Stimmen einfahren wird…Wetten?

    Dagegen wird es auch keine UN Resolution geben, weil man die Blockadehaltung von Russland und China bereits kennt…

    Capriles würde doch für China und Russland auf einmal ungedeckte Kredite bedeuten…nicht?

    Chinas erster Flugzeugträger macht vielleicht eine Testfahrt in die Karibik…

    Es dürfte grob werden in VZ…

    Die UN hat definitiv ausgedient!!!

  6. 6
    togo

    Seriöse Umfrage-Institute gehen von einem Sieg von Chávez aus. Folge in diesem Forum: Capriles hat schon die Wahlen im Oktober gewonnen, ein Bürgerkrieg wird ausbrechen und China wird alles niederbomben. In eurer Fantasie-Welt will ich nicht gerne leben :-)

    BTW: Natürlich wird Capriles gewinnen :-) Notfalls fälscht er einfach wieder Dokumente ;-)

    • 6.1
      hombre

      Phantasie und Gerechtigkeit hat noch jeden Sozialisten besiegt…

  7. 7
    Linus Bracher

    Den Kommentar von Togo beantwortete ich doch gerne mit dem Zitat eines linken Politikers: Mit Verlaub, Togo, Sie sind ein………………

    • 7.1
      hombre

      ……..schade, scheint wohl die Tinte ausgegangen zu sein, dürfte ein treffliches Wort sein :))

  8. 8
    Der Bettler

    Es wird alles nicht so heiß gegessen,wie es gekocht wird.Hugo kann sich
    nicht mehr so viel erlauben,als bei der letzten Wahl.Es laufen viele viele
    Anzeigen von Firmen die nach verstaatlichungen noch keinen Boli Ent-
    schädigung bekommen haben.Es wird ihm Weltweit auf die Finger ge-
    schaut.Was die Wahlprognosen angeht,ist schade um das Geld das verschwendet wird.Ich sehe den Wahlkampf im Fernsehen,denn
    da habe ich die Realität,und ich brauche nicht lange, um zu sehen wer
    mehr Anhänger hat.Dann ist da auch noch der Krebs.Seine Schauermärchen glaubt doch sowieso keiner mehr in diesem Land.Warum
    kommen jetzt soviele Ungeheuerlichkeiten seitens Chavez auf den Tisch?
    Es haben alle abgewartet bis der richtige Zeitpunkt kommt, und der ist jetzt
    da.

    • 8.1
      hombre

      was nützt es wenn die Welt ihm auf die Finger schaut…?

      Die paar die sich in VZ erheben dürfte noch der dümmste Namens Chaves blutig im Zaum halten können. Der kann sich wie Syrien mit China und Russland eines Vetos sicher sein…

      und ob sich die Welt wegen dem Trottel mit Russland und China anlegt, darf doch mehr als bezweifelt werden…

      Ein Ende wie die DDR dürfte es also nicht geben, schliesslich hatte die DDR einen demokratisch zivilisierten Nachbarn der alle mit 100 DM begrüsste…

  9. 9
    rene

    Ein Ende wie die DDR dürfte es also nicht geben, schliesslich hatte die DDR einen demokratisch zivilisierten Nachbarn der alle mit 100 DM begrüsste…

    aus der geschichte nichts gelernt … und vor allem nichts verstanden !!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!