Venezuela: 22 Tote bei Gefängnisaufstand

prison

Datum: 21. Juli 2012
Uhrzeit: 11:59 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung hat keine Kontrolle

Die Regierung des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez hat keine Kontrolle über die Gefängnisse des Landes. Beim Aufstand der Gefangenen im Gefängnis von Merida starben nach Angaben der Opposition bereits 22 Menschen, mehr als 60 sollen verletzt worden sein.

„In Merida spielen sich unglaubliche Szenen ab. Der Aufstand der Gefangenen begann bereits am 2. Juli und forderte bisher mindestens 22 Todesopfer und 60 Verletzte. Babys von Frauen, die in der Haftanstalt entbunden haben, wurden zusammen mit ihren Müttern verletzt. Augenzeugen berichten, dass ein Neugeborenes getötet wurde. Ich sah Fotos von den Waffen, welche die Insassen dieses Gefängnisses besitzen. Die Häftlinge verfügen über ein unglaubliches Arsenal, einschließlich Granaten, Pistolen, Revolver und Gewehren“, gab der Oppositionsabgeordnete William Dávila in einer Pressekonferent bekannt.

Venezuelas Gefängnisse sind berüchtigt für ihr extremen Maß an Gewalt. Die blutigen Bandenkriege, Entführungen, Unruhen, Hungerstreiks durch Überbelegung, schlechte Gesundheit und anhaltender Missbrauch sind tägliche Nachrichten in den lokalen Zeitungen. Ein stetiger Anstieg der Gefängnisinsassen, Korruption, Waffen-und Drogenschmuggel lässt das venezolanische Gefängnis-System kollabieren.

Laut der venezolanischen Menschenrechtsorganisation Prison Observatory wurden vom 1. Januar bis 30. Oktober vergangenen Jahres 487 Gefängnis-Insassen getötet. Seit Amtsantritt von Präsident Hugo Chávez (1999) bis Ende 2010 gab es 4.506 Todesfälle in den Gefängnissen des Landes.

Die venezolanischen Gefängnisse wurden für etwa 12.000 Gefangene entwickelt. Inzwischen hat die Zahl der Inhaftierten mehr als das Dreifache der Kapazität der Einrichtungen erreicht. In den vergangenen zehn Jahren hat die Regierung nur zwei der dreizehn versprochenen Gefängnisse für etwa 1.200 Insassen gebaut, allerdings für mehr als fünf Milliarden US-Dollar Waffenkäufe getätigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Was soll bitte schön die Aufrüstung , wenn die National Garde 3 Wochen braucht um mit „einem“ Bandenführer fertig zu werden?Oder ist es vielleicht lukrativer die ganzen Waffen an die Gefangenen zu verkaufen,als damit gegen das Imperium zu Felde zu ziehen?Unglaublich was sich da abspielt!

  2. 2
    escéptico

    … und ich dachte gehört zu haben, dass Iris alles im Griff hat …

  3. 3
    Der Bettler

    Die ganze Regierung ist nur mehr ein verlogenes Pack.Kann mich noch gut erinnern,nachdem Iris zur Knastaufsicht befördert wurde.In ihrer Rede war
    Sanierung der Haftanstalten und Neubauten,sowie die leichten Fälle zu
    entlassen.Seitdem hat es vorher nie soviele Tote gegeben.Das einzige was
    sich verändert hat,ist daß sie von Tag zu Tag fetter wird.Die ganze Regierung samt Hugo gehören auf Kamele,und in die Wüste getrieben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!