Südamerika: Brasilien hat die meisten olympischen Medaillen gewonnen

brasil

Datum: 22. Juli 2012
Uhrzeit: 15:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Olympische Sommerspiele 2012 beginnen am 27. Juli in London

Die Olympischen Sommerspiele 2012 beginnen am 27. Juli in London. Bei der seit 1896 alle vier Jahre stattfindenden Sportwettkampfveranstaltung (Neuzeit) hat Brasilien von allen südamerikanischen Ländern die meisten Medaillen gesammelt. Hinter der größten Nation des Subkontinents liegen Argentinien, Chile, Venezuela und Uruguay. Das einzige Land in der Region, welches noch nicht eine einzige Medaille gewonnen hat, ist Bolivien.

Die brasilianischen Athleten sammelten bei den Olympischen Wettkämpfen insgesamt 91 Medaillen: 20 Gold, 25 Silber und 46 Bronze. Bei den letzten Sommerspielen in Peking (China) gab es 3 Gold, 4 Silber-und 8 Bronzemedaillen. In London werden 259 Athleten an den Start gehen – die größte Delegation Südamerikas.

Argentinien gewann bisher 66 Medaillen, gefolgt von Chile mit 13. Mit 69 Athleten will Venezuela den Rekord von bisher elf Olympia-Medaillen übertreffen. Naturgemäß betitelte die venezolanische Propagandamaschinerie das Land bereits als kommende Sportmacht. Die Sportler der bolivarischen Republik starten in 13 Disziplinen, die meisten Chancen werden bei den Boxwettkämpfen erwartet (bisher 5 Medaillen).

Uruguay, Gewinner von bisher zehn olympischen Medaillen, reiste mit 29 Athleten nach Großbritannien. Ecuador heimste bisher zwei Olympia-Medaillen ein: Eine Gold in Atlanta 1996 und eine Silbermedaille in Peking 2008 (beide vom Geher Jefferson Pérez). Nach London reisten 36 Athleten, was einen Rekord in der Geschichte des Landes darstellt.

Kolumbien versucht mit 104 Athleten die bisherige Anzahl der Goldmedaillen zu verdoppeln. Diese gewann Gewichtheberin María Isabel Urrutia 2000 in Sydney.

Peru hat 15 Athleten auf die Reise geschickt. Die Sportler aus der Andenrepublik konnten bisher vier olympische Medaillen sammeln: Einmal Gold und dreimal Silber. Die einzige Goldmedaille errang Edwin Vásquez 1948 in London (50 Meter Freie Pistole).

Paraguay ist mit 7 Athleten in London vertreten, Bolivien mit 5 qualifiziert. Während Bolivien bisher immer mit leeren Händen von den Spielen zurückkehrte, gewann Paraguay in Athen 2004 im Herren-Fußball eine Silbermedaille.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Washington Alves / AGIF / COB

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!