Ecuador: Keine Entscheidung zu Assange während der Olympischen Spiele – Update

Datum: 25. Juli 2012
Uhrzeit: 16:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Freude der Weltgemeinschaft soll nicht beeinflusst werden

Ecuador wird während der Dauer der Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August 2012) nicht über den Antrag auf politisches Asyl von Wikileaks-Gründer Julian Assange entscheiden. Dies gab der ecuadorianische Außenminister Ricardo Patiño am Miittwoch (25.) bekannt. Gleichzeitig teilte er mit, dass Assange bei seinem Asylantrag vom spanischen Juristen Baltasar Garzón vertreten wird. Dieser wurde in Spanien vom Obersten Gericht mit einem Berufsverbot belegt, weil er Gespräche von Verdächtigen mit ihren Anwälten abhören ließ.

„Wir werden unsere Entscheidung treffen und diese wird keinen Einfluss auf unsere Beziehungen mit Großbritannien haben. Wir werden vorsichtig sein und auf keinen Fall die große Freude und Erwartung der Weltgemeinschaft anlässlich der Olympischen Spiele in London gefährden“, erklärte der Minister gegenüber Reportern. Er stellte klar, dass in den vergangenen Tagen Gespräche mit dem Auswärtigen Amt von Großbritannien geführt wurden.

Julian Assange bleibt weiterhin in der Botschaft Ecuadors (seit 19. Juni) und entzieht sich damit dem Zugriff der britschen Polizeibehörden. Der 40 Jahre alte Australier soll nach Schweden ausgeliefert werden, um dort wegen Sexualdelikten verhört zu werden. Nach Angaben der Londoner Polizei kann Assange sofort festgenommen werden, sobald er die Botschaft Ecuadors verlässt.

Update: 30.07.-01:00 Uhr MESZ:

Ecuadors Außenminister Ricardo Patino wird sich am Montag mit der Mutter von Julian Assange treffen. Die Entscheidung über Assanges Gesuch will Ecuador am 12. August bekanntgeben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!