Venezuela: Chávez prophezeit Knockout für Bourgeoisie

chav

Datum: 27. Juli 2012
Uhrzeit: 10:59 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Weg des Sozialismus gewährleistet Fortschritt des Landes

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat auf einer Großkundgebung in Caracas einen Knockout für die Bourgeoisie prophezeit. Gleichzeitig bezeichnete der bolivarische Führer sein Projekt als Weg des Sozialismus, welches den Frieden und den Fortschritt des Landes gewährleiste.

„Wir werden der Bourgeoisie und dem Imperium am 7. Oktober einen explosiven Knockout verpassen. Der Kandidat des Reiches hat es gewagt, mein Regierungsprogramm in Frage zu stellen. Dieses kontrastiert natürlich mit den Programmen der extremen Rechten“, so das Staatsoberhaupt.

Der sichtlich aufgeschwemmte Chávez wurde auf der Wahlkampfveranstaltung von seinen Töchtern begleitet und tanzte wie ein Irrwisch vor seinen jubelnden Anhängern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    flo

    Ich frage mich von Tag zu Tag, von Artikel zu Artikel, was dieser Kerl für Drogen nimmt. Seine Äußerungen werden immer wirrer und abstruser.

    Irgendwie klingt das alles aber auch nach einem verzweifelten Versuch sich zu profilieren, doch ich glaube und hoffe dieses Übermaß an Polemik kommt auf Dauer nicht gut an

  2. 2
    escéptico

    hier mal ein interessantes Foto zum Thema

    http://ovario.files.wordpress.com/2012/07/chavez-vs-capriles-oeste-de-ccs.jpg

  3. 3
    Pandora

    Großkundgebung …pah , das waren aber nicht mehr viele Fans und Anhänger !!! Lediglich um den camión , auf welchem er transportiert wurde , versammelten sich die Menschen .
    Ihm geht die „Muffe“ , und das zu Recht !!

    • 3.1
      Annaconda

      Im Allgemeinen sind schonmal 200 von den „Fans“ die ihn umscharen,als Volk verkleidetete Bodyguards. Und in den Strassen hinter der Veranstaltung warten immer viele Busse auf die bezahlten „Profijubler“,der Rest sind öffentliche Angestellte,welche klatschen müssen und ein paar Ewiggestrige.Die Reden inhaltslos und repetitiv.Frag mich ob er schon halluziniert von einem „vernichtenden Wahlsieg“ oder ob alles schon ausgeklüngelt ist????Hoffens wir nicht!Weitere 6 Jahre mit ihm und Venezuela wäre hoffnungslos ruiniert.

  4. 4
    Deutscher in Venezuela

    Im Video hat einer ihm das rote T-Shirt an den Kopf geschmissen und die Leute hatten gerufen, dass er von seiner Karosse steigen soll und laufen so wie Capriles.

  5. 5
    Steffen

    Hahahahahah, ihr werdet das venezolanische Öl genauso wenig kontrollieren wie das iranische, um euren Hauptkonkurrenten China zu schaden – und das wird auch weiterhin so bleiben!

    • 5.1
      Martin Bauer

      Genau in dem Stil schreiben auch die letzten verzweifelten Chávez Anhänger in den spanisch-sprachigen Foren: Saudämlich, dreckig, ohne jeden sachlichen Zusammenhang.

    • 5.2
      Annaconda

      Oh Gott,hast du ein naives Weltbild(informiere dich mal besser über die venezolanische Erdölpolitik und die Qualität deren Hauptvorkommen)Und die Chinesen sind nicht so rückständig um sich gross um diese anachronische Energeiquelle Gedanken zu machen,deren Blick ist schon in die Zukunft gerichet und sie sind schon führend auf dem Weltmarkt in der Herstellung von Solarzellen,sowie Batterien für Elekrtoautos.In China steigen sie voll ein in die Produktion und Investition von erneuerbaren Energien.Und wer ist biiteschön „ihr“ ?Wenn du die gringos meinst,Chavez verkauft immer noch ca.70% der verringerten Erdölproduktion des Landes an seine geliebten Gringos,welche dieses dann verarbeiten und zum Teil als Benzin an Chavez teuer zurückverkaufen.Das Benzin hier wird dann durch Kredite, welche wiederrum Chavez von den Chinesen bekommt,subventioniert und billig hier verkauft,damit er nicht unpopulär wird.Den Preis dieser populistischen Energiepolitik,zahlt dann Venezuela und kurz-oder langfristig eben das Volk von Venezuela.Venezuela hat seine Auslandverschuldung seit 1998 stetig und drastisch erhöht.Ich glaub du bist so im Weltbild von 1960 stecken geblieben(die Chinesen nicht!)wenn du da schon geboren warst,denn deine Kommentare könnten von einem 12ährigen stammen:sorry.!

  6. 6
    Der Bettler

    Wir wollen kein Öl kontrollieren,wir wollen China nicht schaden,wir wollen
    einfach den unqualifizierten Heini weghaben,und wieder mal anständig,
    ohne Angst und Einschränkungen hier leben.Geht das nicht in Ihren Betonschädel ,oder was?

  7. 7
    Martin Bauer

    Nein, das kannst du vergessen. Es gibt Leute, die rufen, „Herein!“, wenn man ihnen mit dem Knüppel auf den Kopf haut.

  8. 8
    joelle

    Steffen, stell dir vor in deutschland wuerde ein Ex Harz 4 empfaenger, der normalerweise Bier vernichtend vor der Glotze sitzt und sich die Kante gibt Bundeskanzler. Seine Freunde und Kollegen werden von ihm per Fingerzeig in alle wichtigen Funktionen befoerdert. Dazu kommen dann Leute wie DU, die in allem und jedem den boesen Kapitalisten sehen und nicht merken wie peinlich Sie sind. Saludos aus Venezuela

  9. 9
    hombre

    sichtlich aufgeschwemmt der „rote Hugo“…

    Letzte Runde…!?

    Das Ende müsste unverhofft Schlagartig kommen…

    • 9.1
      Martin Bauer

      Ja, die Hoffnung ist bereits am Ende, und die stirbt bekanntlich zuletzt. Also müsste die Reihe langsam an ihm sein.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!